Im Volksmund wird der Spruch „Sieg Heil“ auch als „Hitlergruß“ oder „Deutscher Gruß“ mit dem entsprechenden Handzeichen bezeichnet.

Römische Herkunft

Es wird behauptet, dass der Spruch „Sieg Heil“ von „Heil und Sieg“ abstammt, welcher von Mitgliedern der Thule-Gesellschaft in den 20er Jahren geprägt wurde. Der Spruch „Heil und Sieg“ wurde von Hitler und seinen Anhängern abgewandelt beziehungsweise in verkürzter Form übernommen.

Es steht aber auch fest, dass Hitler den Gruß von Benito Mussolini kopiert wurde. Der wiederum führt seinen Gruß auf den römischen Gruß zurück.

Österreichische Herkunft

Wieder Andere sagen Hitler hat den Gruß aus seiner österreichischen Heimat mitgebracht. Dort gilt der Begriff „Heil“ als Grußform, die unter Freunden verwendet wird.
Für Hitler und Himmler war es anscheinend sehr wichtig, dass sich der Gruß auf „altgermanische“ Vorformen zurückführen lässt.

Bekenntnis zum Nationalsozialusmus

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Gruß „Sieg Heil“ vorgeschrieben und von jedem als tägliches, aktives Bekenntnis zum Nationalsozialismus erwartet. Wurde dieser Gruß nicht erwidert, konnte das erhebliche Folgen haben und das wurde vor allem in den letzten Jahren des Nationalsozialismus bestraft.

Es wurden Rückschlüsse gezogen auf den Gebrauch oder Nichtgebrauch in Bezug auf die Stimmung und Haltung des Volkes. Da gerade in den letzten Kriegsjahren bei vielen die Stimmung kippte, konnte man sehen, wer noch hinter Hitler steht und wer nicht. Bei Nichtgebrauch des Grußes wurde man als Verräter betitelt und bestraft. Während der Karnevalstage sollte auf den Gruß verzichtet werden, um ihn vor Verspottung und Herabwürdigung zu bewahren.

Was bedeutet „Sieg heil“?

In erster Form handelt es sich um eine Begrüßung und ein Bekenntnis zum Nationalsozialismus. Die Worte Heil und Sieg sagen aus, dass der Nationalsozialismus siegen wird. Da der Spruch bereits vor dem 2. Weltkrieg verwendet wurde, bezog sich dieser nicht unbedingt auf den Sieg in dem Krieg.

Gesetzlich Verboten mit Ausnahmen

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Hitlergruß in Deutschland und Österreich verboten. Mittlerweile ist in Deutschland die Verwendung des Grußes durch das Strafgesetzbuch unter Strafe gestellt. Ausgenommen ist alles, was die „Kunstfreiheit“ betrifft. Also zum Beispiel Dokumentarfilme, Theater oder allgemein Filme. Oder wenn es offensichtlich ist, dass der Gebrauch kritisch gemeint ist, indem eine Distanzierung zum Nationalsozialismus eindeutig zum Ausdruck gebracht wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here