Wie funktioniert ein Blowback System bei einer Softair?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Eine sogenannte Softair ist eine originalgetreu nachgebaute Waffe, die bei dem taktischen Geländespiel Softair verwendet wird. Viele Softairwaffen sehen richtigen Schusswaffen täuschend ähnlich, können jedoch keine lebensgefährlichen Körperverletzungen verursachen. Die gängigen Softairwaffen funktionieren durch Federdruck, Gas oder einem elektromechanisch angetriebenen Druckluftsystem.
Eine mit Federdruck funktionierende Blowback Softairwaffe nutzt die Energie einer von Hand gespannten Schraubenfeder. Die Kugel wird nicht durch die Feder beschleunigt, sondern durch den im Kolben erzeugten Luftdruck.

WAS IST EIN BLOWBACK SYSTEM?

Ein Blowback System ist ein Mechanismus, der dem Benutzer den Gebrauch einer Softair Waffe durch einen leichten Rückstoß realitätsnäher wirken lässt.
Bei den Blowback-Waffen wird mit Hilfe des Drucks von Treibgas der Repetiervorgang von richtigen Feuerwaffen imitiert. Beim Nachladevorgang rückt die Munition mechanisch aus dem Magazin. Dabei schnellt der Verschluss nach vorne und wieder zurück.
Mit Gas betriebene Softairwaffen funktionieren mit Treibgas, das unter Druck steht.
Als Gas wird Propangas,CO2 oder AEG/AEP verwendet. Ob AEG oder AEP benutzt wird hängt davon ab ob es ein Gewehr oder eine Pistole ist.

WELCHE MUNITION KANN MAN VERWENDEN

Die Munition für eine Softair wird meistens BB genannt. Die Abkürzung BB kommt von „ball bearing“, also dem Kugellager. Es sind in den meisten Fällen Kunststoffkugeln von ungefähr 6 mm Durchmesser.
Eine mit Zündsatz versehene Munition kann mit einer Softair-Waffe nicht verwendet werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.