Wie funktioniert Paypal?

Eine Alternative zur üblichen Sofortüberweisung. Der große Unterschied: die Sicherheit. Paypal ist im Gegensatz zum Online Banking deutlich sicherer und bei Bezahlvorgang werden keine Bankdaten an den Onlineshop weitergeleitet. Immer mehr Nutzer entscheiden sich für diese Bezahlmethode und die Bezahlung über die Kreditkarte oder das Bankkonto geraten in den Hintergrund.

Anleitung zur Verwendung von Paypal

Sobald Sie den Kauf mit Paypal abschließen, begleicht Paypal die Rechnung beim Händler. Somit haben Sie eine Verbindlichkeit gegenüber Paypal und nicht dem Händler. Wie Sie ein Paypal-Konto eröffnen erfahren Sie hier:

• Zu Beginn müssen Sie sich bei Paypal registrieren. Die üblichen Daten wie Anschrift, Bankdaten und Name reichen aus.
• Nach der Registrierung folgt die Freigabe. In einigen Tagen erhalten Sie eine geringe Gutschrift von Paypal inklusive des Codes für die Aktivierung. Diesen müssen Sie in Ihrem Paypal-Konto eingeben und es kann losgehen.
• Sollten Sie eine Kreditkarte statt eines Bankkontos hinterlegt haben, fällt die Belastung des Kontos höher aus. Auch hier erhalten Sie einen Code und in einigen Tagen folgt die Gutschrift für die vorige Belastung.
• Nach der Aktivierung können Sie in jedem Onlineshop, der Paypal als Zahlungsart anbietet, einkaufen und bezahlen. Mittlerweile ist Paypal eine der verbreitetsten Zahlungsarten im Internet.
• Im letzten Schritt Ihres Bestellvorganges werden Sie weitergeleitet, um mit Paypal zahlen zu können. In wenigen Klicks bestätigen Sie die Zahlung mit der Eingabe Ihrer Daten und fertig.
• Bei Retouren erhalten Sie die Gutschrift auf Ihr Paypal-Konto erstattet. Ob Sie dieses weiterleiten auf Ihr Bankkonto oder auf dem Paypal-Konto lassen, bleibt Ihnen überlassen.
• Zusätzlich können Sie Guthaben für Ihr Paypal-Konto kaufen. Wie das funktioniert erfahren Sie in diesem Tipp.

Kostenfaktor

• Die Bezahlung mit Paypal ist nicht immer kostenlos, wie die meisten Nutzer denken. Viele Händler leiten die Provision, die Paypal verlangt, an die Kunden weiter. Wie bei allen Zahlungsmethoden sind auch hier die Bedingungen wichtig. Vor dem Kaufabschluss sollten diese gelesen werden, um nicht in eine Kostenfalle zu stolpern.
• Händler müssen 1,9 % zuzüglich 0,35 Euro an Paypal abführen. Pro Verkauf versteht sich.
• Bei Beträgen bis 5 Euro sind es 10 % zuzüglich einer Gebühr von 0,10 Euro.
• Wer eine Spende via Paypal empfängt, muss davon 1,2 % und 0,35 Euro als Provision abgeben.

Auch interessant:  Browserchache im Internet Explorer leeren

Sicherheit

Ob und vor allem wie sicher Paypal ist, wird häufig diskutiert. Vor allem in den letzten Jahren hat sich im Bereich des Datenschutzes viel getan. In vielen Bereichen ist Paypal ein Vorreiter und bietet den Kunden viele Möglichkeiten der Sicherheit.

• Zufriedenheitsgarantie. Obwohl Sie innerhalb von 14 Tagen den Vertrag widerrufen, nimmt der Verkäufer die Ware nicht zurück. Mit dem Paypal-Käuferschutz sind Sie abgesichert: Sie bekommen den gesamten Preis zuzüglich der Versandgebühren von Paypal erstattet.
• Oft wurde in den Medien darüber berichtet, dass Bankdaten beim Einkaufen im Onlineshop an diesen weitergeleitet werden. Paypal vermeidet diesen Punkt, in dem nur Paypal Ihre Bankverbindung kennt. Zur Bezahlung verwendet der Zahlungsdienst eigene Konten. Ein eindeutiger Pluspunkt im Bereich der Datensicherheit.
• Sie werden bei jeder Zahlung benachrichtigt. Das bedeutet, nach dem Bezahlvorgang erhalten Sie eine E-Mail von Paypal, die alle Details des Kaufs enthält.
• In einem Punkt sind sich Banken und Paypal ähnlich: Sie würden niemals per E-Mail die Kunden zum Login oder Ähnlichem aufrufen.

Paypal unterwegs nutzen

Wie jeder Bezahldienst bietet auch Paypal eine App für die gängigen Smartphones.
• Bei Bezahlvorgang müssen Sie wie am PC Ihre Login-Daten eingeben, um die Zahlung ausführen zu können. Nur noch bestätigen und fertig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here