Wie kann man seine Aggressionen herauslassen – Top 5

Wut gehört zum Menschen dazu

Aggressionen sind nicht nur ein tierischer Wesenszug, sondern gehören zum menschlichen Dasein dazu.
So trägt zum Beispiel auch der Konkurrenzkampf im Job und im Sport aggressive Züge, wird jedoch in der Regel nicht als allzu negativ bewertet.
Es führt zu schwerwiegenden Problemen, wenn aggressives Verhalten unkontrolliert ausgelebt wird: Menschen werden beleidigt, ausgegrenzt, vielleicht sogar körperlich angegriffen oder getötet.

AGGRESSIONEN HABEN VERSCHIEDENE URSACHEN

Es gibt eine Vielzahl von Erklärungsmodellen, die versuchen, Ursachen und Auslöser von Aggressionen zu erklären.
Eine Theorie besagt, dass aggressives Verhalten als Reaktion auf eine erfahrene Kränkung erfolgt. Oder dass der Mensch auf eine erlebte Bedrohung aggressiv reagiert.
Auch die Hormone spielen eine Rolle. So wird Menschen mit einem erhöhten Testosteron Haushalt ein erhöhtes Aggressionspotential nachgewiesen. Das kann in der Pubertät sein, oder in den Wechseljahren.
Die Umwelt- und Lebensbedingungen des Menschen üben einen Einfluss auf seine Reizbarkeit aus. Beziehungsprobleme, Überlastung durch Beruf und Familie, Probleme im Job, finanzielle Schwierigkeiten oder Krankheiten können Auslöser für übersteigerte Reizbarkeit sein.

DIE RICHTIGE STRATEGIE FINDEN

Wer Aggressionen verspürt, sollte die richtige Strategie finden, um damit umzugehen und seine Mitmenschen nicht zu belasten. Im Folgenden werden einige Möglichkeiten zum Aggressionsabbau genannt.

Sport
Ein bewährtes Mittel, um seine Aggressionen in den Griff zu bekommen, ist, sich sportlich auszupowern. Jede Sportart eignet sich, um die angestaute Wut loszuwerden.
Ob man joggen geht oder schwimmen, oder ob man doch lieber eine Kampfsportart erlernen möchte- wer sich körperlich richtig auspowert, wird merken, wie die angestaute Aggression verschwindet. Nach dem Training fühlt man sich entspannter und zufriedener.

Entspannungsübungen
Autogenes Training, Traumreisen oder Atemübungen- es gibt eine Vielzahl von Entspannungsübungen, mit denen man die angestaute Wut hinter sich lassen kann. Es gibt angeleitete Gruppenübungen oder auch CDs, die man sich zu Hause anhören und dort für sich die Übungen absolvieren kann.

Schreien
Die eigene Stimme zu erheben kann befreiend wirken. Bevor man jedoch seine Mitmenschen anschreit, sollte man sich an einen ungestörten Ort zurückziehen. Ein Wald bietet sich an oder ein Stück Natur, an dem sich kaum Menschen befinden. Sollte das nicht möglich sein, kann man auch einfach in ein Kissen schreien. Das hat ebenfalls eine befreiende Wirkung und belastet niemanden.

Ein Kissen schlagen
Wenn die Wut sich so stark angestaut hat dass man den Impuls verspürt, etwas zu zerstören oder jemanden zu schlagen, bietet es sich an, hierfür ein großes weiches Kissen zu nehmen. Das kann man nach Belieben schlagen. Dem Kissen tut es nicht weh, und man verletzt sich hierbei nicht selbst.

Die Situation verlassen
Wenn man merkt, dass man so wütend ist dass man schreien möchte oder am liebsten jemandem weh tun würde, empfiehlt es sich, zuerst einmal tief durchzuatmen.
Das tiefe Einatmen durch die Nase und das Ausatmen durch den Mund haben eine beruhigende Wirkung. Hierbei kann man bis 10 zählen und dabei tief atmen.
Die angespannte Situation sollte man verlassen. Beim Streit mit Kollegen oder dem Partner sollte man den Raum verlassen und die Diskussion auf später verschieben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere