Wie wichtig ist die „Meldebescheinigung für Sozialversicherung“?

Nun wer einmal Rente beziehen möchte, der sollte die Meldebescheinigung für die Sozialversicherung gut aufbewahren. Hierbei wird das Bruttojahresgehalt des Vorjahres eingetragen und dann an die zuständige Kasse weitergeleitet. Also ist diese Bescheinigung sehr wichtig, da nur so die Rente ausgerechnet werden kann.

Zusätzlich sollte die Bescheinigung immer im Januar oder spätestens im Februar bei der Lohnabrechnung dabei sein. Natürlich wird hier auch die Beendigung des Arbeitsverhältnisses festgehalten. Wer häufiger seinen Arbeitsplatz wechselt, der wird später auch weniger Rente erhalten. All dies wird in der Meldebescheinigung festgehalten und eine Kopie steht damit auch dem Arbeitnehmer zu. Der Arbeitnehmer ist auch verpflichtet, diese Bescheinigung zu kontrollieren.

Häufig treten beim Bruttojahresgehalt Fehler auf, dies sich meistens unvorteilhaft auf die Rente auswirken können. Doch die Meldebescheinigung enthält noch andere wichtige Dinge, die bei der Rentenberechnung eine Rolle spielen. Sollte ein Arbeitnehmer zum Jahresende, also zum 31.12 eines Jahres ausscheiden, ist eine solche Bescheinigung nicht notwendig, da diese dann automatisch übermittelt wird. Eine Meldebescheinigung ist auch für Minijobber oder kurzzeitig Beschäftigte immer Pflicht. Somit ist die Meldebescheinigung sehr wichtig, denn Rente möchten alle Arbeitnehmer haben. Also immer auf die Meldebescheinigung großen Wert legen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here