Woher kommt der Spruch „Kein Bier vor Vier“? – Erklärung

Bestätigen Regeln die Ausnahmen?

Angenommen vor vier darf kein Bier konsumiert werden, darf es nach 16 Uhr in Unmengen getrunken werden? Cicero sagte mal, man könne davon ausgehen, dass Verbote außerhalb des Geltungsbereiches keine Wirkung haben. Muss vielleicht nach 16 Uhr Bier getrunken werden? Dann ist es keine Regel mehr, sondern eine Aufforderung.

Historische Herkunft

Viele Zitate, Sprüche und Redewendungen haben einen Sinn und eine Geschichte. Dennoch trifft diese Regel nicht auf alle Reime.

In diesem Fall gibt es keine eindeutig nachweisbare Herkunft. Es gibt keine Quelle, in der dieser Spruch vor einiger Zeit verwendet wurde. Es gibt ebenfalls keinen historischen Moment, dem diese Phrase zugeordnet werden kann.
Würde der Brauprozess schnell ablaufen, wäre es möglich, dass es deshalb vor 16 Uhr kein Bier gab. Allerdings dauert dieser in manchen Fällen mehrere Wochen. Somit entfällt diese Theorie.

Nach reichlicher Recherche sind die meisten einiger Meinung: Es handelt sich hierbei um einen guten Reim, der während eines Kneipenabends entstand. Ohne tieferen Sinn. Ohne jegliche Historie.

Letztendlich kann es in Form einer Benimmregel gedeutet werden. Denn im alkoholisierten Zustand ist keiner bei vernünftigem Verstand und sollte dies nur zu Hause, nach Feierabend und dementsprechend 16 Uhr sein.

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here