Wohnwagen streichen – was beachten? Anleitung & Tipps

Wohnwagen streichen

Soll der Wohnwagen neu gestrichen werden, wird geeignete Farbe aus dem Baumarkt benötigt. Beim Streichen selbst sind ebenfalls einige Dinge zu beachten.

Das passende Werkzeug, um den Wohnwagen zu streichen

Wenn der Wohnwagen neu gestrichen werden soll, muss das passende Werkzeug zur Hand sein. Zunächst wird eine geeignete Universalgrundierung benötigt. Sie eignet sich für die glatten Flächen am Camper und ist besonders beständig.

Daneben wird die richtige Farbe benötigt. Soll der Wohnwagen in derselben Farbe wie zuvor gestrichen werden, muss eventuell eine Farbprobe mit zum Baumarkt genommen werden. Alternativ sind die gewünschten Informationen beim Wohnwagen-Hersteller erhältlich. Ebenfalls werden natürlich hochwertige Pinsel und Farbrollen benötigt. Um Flächen abzukleben, die nicht gestrichen werden sollen, wird Kreppband benötigt.

Wohnwagen streichen: Schritt für Schritt

  1. Bevor es losgeht, muss die zu behandelnde Fläche sorgfältig gereinigt werden. Die Fläche muss frei von Rückständen sein, damit die Farbe ordentlich aufgetragen werden kann und keine Schlieren oder Flecken entstehen. Flächen, die nicht gestrichen werden sollen, werden mit dem Kreppband abgeklebt. Alternativ eignet sich auch spezielles Malerband oder normales Klebeband.
  2. Die zu behandelnde Fläche wird abgeschliffen. Anschließend wird die erste Schicht Universalgrundierung aufgetragen und erneut angeschliffen. Der Vorgang wird mit der zweiten Schicht Grundierung wiederholt. Nach einem weiteren Schleifvorgang wird die gewünschte Farbe aufgetragen und die Oberfläche ein drittes Mal geschliffen. Zuletzt noch eine zweite Schicht Farbe und bei Bedarf eine Versiegelung auftragen.
  3. Die Farbe trocknen lassen: Im letzten Schritt muss die Farbe einige Stunden an der Sonne trocknen. Es empfiehlt sich deshalb, die Malerarbeiten an einem sonnigen Tag auszuführen.
    Um den Terpentingeruch zu vermeiden, kann eine Grundierung auf Wasserbasis verwendet werden. Diese eignet sich vor allem für das Streichen der Innenräume. Auf äußeren Flächen sollte Farbe auf Terpentinbasis verwendet werden. Je nachdem, wie stark die Farbe beansprucht wird, sollte auch eine Versiegelung auf Terpentinbasis aufgetragen werden.

Falls die Farbe nicht haftet: das ist zu tun

Wenn die Farbe nicht gut am Untergrund haftet, da die Oberfläche nicht ordentlich vorbereitet wurde, löst sie sich oft schon nach wenigen Wochen ab. Zu erkennen ist eine schlechte Vorbereitung an dem matten, unebenen Aussehen der Farbe. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich hier, den Wohnwagen noch einmal zu streichen und zuvor alle Oberflächen gut abzuschleifen.

Um den Wohnwagen selbst zu streichen, wird Farbe und weniges anderes Zubehör benötigt. Hobby-Heimwerker können ihren Camper problemlos selbst streichen. Soll die Arbeit allerdings perfekt ausgeführt werden, empfiehlt sich der Gang zur professionellen Lackierwerkstatt. Dort kann auch über die richtige Farbe beraten werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here