Wolfgang Herrndorf – Biografie & Inhaltsangaben

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Der Autor Wolfgang Herrndorf. Foto: © Mathias Mainholz
Der Autor Wolfgang Herrndorf. Foto: © Mathias Mainholz

Im Jahr 1956 erblickte Wolfgang Herrndorf in Hamburg das Licht der Welt. Er studierte Malerei und arbeitete später für die Satirezeitschrift „Titanix“. 2002 erschien Herrndorfs erster Roman „In Plüschgewittern“. Fünf Jahre später feierte er Erfolge mit dem Erzählband „Diesseits des Van-Allen-Gürtels“ und 2011 erschien der erfolgreiche Jugendroman „Tschick“. Wolfgang Herrndorf wurde mit Literaturpreisen, wie dem Deutschen Erzählerpreis und dem Jugenliteraturpreis ausgezeichnet.

Der in Berlin lebende Schriftsteller erkrankte an einem Hirntumor und schrieb darüber in seinem Blog“ Arbeit und Struktur“. Im Alter von 48 Jahren nahm sich Herrndorf am 26. August 2013 das Leben.

 

Werke

2002 »In Plüschgewittern« (Roman)
2007 »Diesseits des Van-Allen-Gürtels« (Erzählungen)
2007 »Die Rosenbaum-Doktrin« (Erzählung)
2010 »Tschick« (Roman)
2011 »Sand« (Roman)

Auszeichnungen

2008 Deutscher Erzählerpreis (»Diesseits des Van-Allen-Gürtels«)
2011 Clemens-Brentano-Preis (»Tschick«)
2011 Deutscher Jugendliteraturpreis (»Tschick«)
2012 Hans-Fallada-Preis
2012 Leipziger Buchpreis (»Sand«)
2012 Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft

Inhaltsangaben

  • Tschick -Der Roman „Tschick“ wurde 2010 von Wolfgang Heerndorf veröffentlicht. Wolfang Heerndorf thematisiert in seinem Roman die Erlebnisse von zwei Vierzehnjährigen Jugendlichen aus Berlin. Die beiden Freunde, Andrej Tschichatschow (kurz „Tschick“) und Maik Klingenberg reisten in den Sommerferien 2010 mit einem gestohlenen Auto durch die ostdeutschen Provinzen. … weiter lesen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.