Wolllust oder Wollust – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Wollust kommt vom lateinischen voluptas. Damit wird eine sinnliche und sexuelle Begierde beschrieben. Die katholische Kirche sieht die Wollust als eine der sieben Todsünden an.

Richtig: Wollust
Falsch: Wolllust

Beispiele

– „Bei Wollust handelt es sich um eine Todsünde.“
– „Er leidet an starker Wollust. Es ist nicht mehr auszuhalten.“
– „Seine Wollust gefällt mir überhaupt nicht, es ist so anstrengend.“
– „Der König leidet an Wollust. Hast du das gewusst?“
– „Die Wollust hat ihm der Teufel eingetrichtert.“
– „Hast du die Wollust in seinen Augen gesehen? Es ist offensichtlich.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here