Zielkostenrechnung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Zielkostenrechnung Definition

Die Herangehensweise der Zielkostenrechnung (Target Costing) als Teil des Kostenmanagements unterscheidet sich von jener bei klassischen Kostenrechnungssystemen.

Bei traditionellen Kostenrechnungssystemen werden in erster Linie die tatsächlichen Kosten eines Produktes ermittelt. Bei der Zielkostenrechnung steht die Frage nach den maximal zulässigen Kosten im Mittelpunkt.

Aus diesem Grund wird bei der Zielkostenrechnung retrograd (rückwärts) vom durchsetzungsfähigen Verkaufspreis aus gerechnet.

Darüber hinaus wird betrachtet, inwiefern Produktkomponenten beim Kunden einen Nutzen erzeugen.

Um die maximal zulässigen Kosten (Zielkosten) zu ermitteln, wird die Differenz aus dem erzielbaren Marktpreis und der gewünschten Gewinnmarge berechnet. Während bei traditionellen Kostenrechnungssystemen einzelne Zeithorizonte (Monate, Jahre etc.) betrachtet werden, untersucht die Zielkostenrechnung den kompletten Produktlebenszyklus.

Ziele der Zielkostenrechnung

Der Grundgedanke der Zielkostenrechnung ist, dass sich vor allem Entscheidungen vor dem eigentlichen Produktionsbeginn (Entwicklung, Konstruktion, Entscheidung über verwendete Werkzeuge etc.) auf die Selbstkosten auswirken. Auf diese Weise können maximal erlaubte Kosten schon in der Entwicklungsphase berücksichtigt werden.

Beispiel

Ein Unternehmen befindet sich im Planungsprozess eines neuen Produktes. Dieses ist eine wärmende Decke aus besonderem Material.

Die Marketing-Abteilung liefert die Information, dass sich der maximal durchsetzbare Preis auf 50 Euro beläuft.

Die Gewinnspanne soll 20%, die Zielkosten dementsprechend 40 Euro betragen.

Bei unverändertem Herstellungsprozess würden die Kosten jedoch bei 60 Euro liegen. Demzufolge ist eine Kostensenkung um 60 – 40 = 20 Euro notwendig.

Potentielle Kunden legen auf folgende Eigenschaften der Decke Wert:

  • Wärme: Gewichtung 70%
  • Langlebigkeit: Gewichtung 30%

Der Stoff und dessen Verarbeitung tragen wie folgt zur Befriedigung der Kundenwünsche bei:

  • Material: Wärme 80% – Langlebigkeit 20%
  • Verarbeitung: Wärme 20% – Langlebigkeit 80%

Deren Kostenanteile sind die folgenden:

  • Material: 70%
  • Verarbeitung: 30%

Mit diesen Angaben können die Funktionsteilgewichte ermittelt werden:

  • Material: Wärme 70% × 80% = 56% – Langlebigkeit 30% × 20% = 6% – Summe 62%
  • Verarbeitung: Wärme 70% × 20% = 14% – Langlebigkeit 30% × 80% = 24% Summe 38%

Die Zielkostenindizes betragen demzufolge:

  • Material: 62% / 70% = 0,89
  • Verarbeitung: 38% / 30% = 1,27

Der Zielkostenindex von 1,27 ist höher als 1 und bedeutet, dass im Verhältnis zu seiner Funktion überproportional viel Material eingesetzt wird (Kostensenkung erforderlich).
Alternative Begriffe: target pricing, Zielkostenmanagement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here