Zinkblech reinigen – Anleitung & Tipps

Zinkblech reinigen

Die Oberfläche von Zinkblech wird im Freien schnell unschön. Um die Patina nicht zu schädigen, sollten bei der Pflege des empfindlichen Materials natürliche Reinigungsmittel verwendet werden.

Zinkblech nur mit natürlichen Mitteln reinigen

Zinkblech kommt überwiegend in Dachrinnen, Zinkwannen oder Gießkannen zum Einsatz. Das neue Material weist einen auffälligen Glanz auf, der jedoch schnell verloren geht. Gerade im freien wird die Oberfläche schnell staubig-weiß und sieht unschön aus. Dann muss das Zinkblech sorgfältig gereinigt werden.

Die Oberfläche von Zinkblech besteht aus einer Patina aus Zinkoxid und Zinkcarbonat. Sie dient als Korrosionsschutz und sollte deshalb beim Reinigen nicht entfernt werden. Idealerweise wird das Material nur grob und nur bei starken Verschmutzungen gereinigt. Harte Bürsten oder Schwämme dürfen dabei nicht eingesetzt werden. Auch aggressive Mittel wie Essig oder Zitronensäure bleiben besser im Haushaltsschrank. Wirksamer sind Wasser und Seife sowie ein weicher Lappen. Im Zweifelsfall helfen Reinigungsmittel aus dem Fachhandel.

Hochwertige Edelstahlwolle bei groben Verschmutzungen

Handelt es sich lediglich um grobe Verschmutzungen, genügt normalerweise klares Wasser. Mit einem weichen Lappen nachgewischt, sollte die Verschmutzung bereits verschwunden sein. Kalkflecken, wie sie vor allem auf Übertöpfen oder Zinkwannen vorkommen, lassen sich mit etwas Soda schonend entfernen.

Hierzu wird das Soda in Wasser gelöst und auf den Gegenstand aufgetragen. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen. Alternativ kann Reinigungsalkohol verwendet werden. Auch hier kommt der Baumwolllappen zum Einsatz. Danach sollte die Oberfläche mit klarem Wasser abgespült und mit einem trockenen Lappen getrocknet werden. Falls immer noch Verschmutzungen zu sehen sind, kann hochwertige Edelstahlwolle zum Einsatz kommen.

Als weitere Alternative bietet sich weiches Scheuervlies an. Hierbei gilt es darauf zu achten, dass es sich nicht um rostende Stahlwolle handelt, da diese das Material schädigen kann. Spezielle Reinigungsöle aus dem Fachhandel pflegen das Blech schonend, ohne dass die Gefahr von Beschädigungen der Patina besteht.

Kleberückstände von Zinkblech entfernen: So geht’s

Kleberückstände auf Zinkblech lassen sich mit Lösungsmittel aus dem Fachhandel entfernen. Eine umfassende Beratung ist auch hier angezeigt, um Schäden an der Patina zu vermeiden. Danach gilt wieder: Die Stelle sorgfältig trocknen und beobachten, ob Schäden an der Oberfläche auftreten.

Sollte die Patina dennoch einmal beschädigt werden, kann das Zinkblech erneut poliert werden. Hierfür sollte ein Profi eingeschaltet werden, damit die nun walzblanke Fläche wieder wie der Rest des Stücks aussieht. Zinkblech erreicht allerdings auch ganz von alleine wieder seine glänzende Optik. Dies dauert einige Wochen bis Monate, was vor allem bei langlebigen Dachrinnen und Co. kein Problem darstellen sollte.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here