Zuckertest beim Arzt – das müssen Sie auf jeden Fall wissen

Kommen in Ihrer Familie mehrere Fälle von Diabetes-mellitus vor, will der Arzt diese Erkrankung bei Ihnen ausschließen. Das macht Ihr Arzt mit einem Zuckertest. Der Test heißt oGtt, was oraler Glukosetoleranztest bedeutet. Mit dem Test kann festgestellt werden, ob der gegessene Zucker richtig verstoffwechselt wird.

So funktioniert der Zuckertest

Für den Test müssen Sie nüchtern sein. Der Arzt entnimmt ein wenig Blut und bestimmt den Blutzuckergehalt. Nüchtern darf der Blutzuckergehalt einen Wert von mg/ dl nicht übersteigen. Dann bekommen Sie 250 Milliliter Wasser in dem 75 Gramm aufgelöst worden. Sie trinken, warten zwei Stunden und der Test wird wiederholt. Jetzt sollte Ihr Körper Insulin ausschütten, welches den Blutzucker in Energie umwandelt. Liegt der Blutzuckerwert über 200 mg/ dl wurde zu wenig Insulin ausgeschüttet und Sie haben Diabetes.

Beugen Sie mit einem gesunden Lebensstiel einer Diabeteserkrankung vor. Übergewicht ist ein Risikofaktor, denn oft liegt der Zuckerkonsum zu hoch, dabei kann die Bauchspeicheldrüse immun gegen den Zuckerreiz werden und schüttet in Folge dessen zu wenig Insulin aus. Reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum. Trinken beispielsweise Wasser statt zuckerhaltige Getränke. Sport beugt vor, weil die Bewegung dazu anregt Rezeptoren für Insulin zu bilden. Dabei müssen Sie sich nicht jeden Tag ins Fitness Studio quälen, dreimal wöchentlich ein strammer Spaziergang reicht völlig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here