zunichtemachen / zunichte machen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Das Verb zunichtemachen ist ein anderer Ausdruck für „zerstören“ oder „vereiteln“. So kann zum Beispiel ein Plan zunichtegemacht werden. Das Wort muss zwingend zusammengeschrieben werden.

Richtig: zunichtemachen
Falsch: zunichte machen

Beispiele

  • Das Unwetter hat sämtliche Vorbereitungen zunichtegemacht.
  • Weil mein Freund unsere Ideen ausplauderte, wurde unser Plan zunichtegemacht.
  • Willst du mir meine ganze Ordnung zunichtemachen?
Vorheriger Artikelzumute / zu Mute – richtige Rechtschreibung & Beispiele
Nächster Artikelzunutze / zu Nutze – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here