Uni-24.de » Deutsch Lernmaterial » Argumentation Übersicht » Argumente für & gegen Kinderarbeit für eine Argumentation

Argumente für & gegen Kinderarbeit für eine Argumentation

erörterung argumentation

Es gibt eine ganze Reihe von Argumenten für oder gegen die Kinderarbeit. Im Folgenden haben wir einige davon zusammen getragen.

Vorteile der Kinderarbeit & Pro Argumente:

  • Billige Arbeitkraft
  • Kinder sind für Betriebe billiger in der Unterhaltung, denn sie haben geringere Ansprüche als Erwachsene
  • Kinder sind für einige Tätigkeiten – aufgrund ihrer Anatomie – besser geeignet als Erwachsene (Teppich knüpfen, Müll sortieren), weil sie kleinere Hände haben
  • Sie sind oft die einzige Möglichkeit für die Familie Geld zu verdienen und daher wäre es für alle Mitglieder der Familie dramatisch, könnten die Kinder nicht arbeiten.
  • Sie dienen als zusätzliche Arbeitskraft innerhalb einer Familie und sorgen für zusätzlichen Lohn
  • Kinder können leichter manipuliert werden (Sie glauben Erwachsenen fast alles und lassen sich so besser ausnutzen)
  • Kinder können sich nicht wehren, weil sie schwächer als Erwachsene sind und können so zum Arbeiten leichter gezwungen werden als Erwachsene
  • Viele Familien in armen Ländern können sich keine Lebensmittel für Ihre Kinder leisten, durch eine Arbeit können sich die Kinder selbst ernähren
  • Kinder erlernen während der Arbeit Berufe bzw. Fertigkeiten wie man arbeitet und können diese später im Leben verwenden bzw. einsetzen


Nachteile:

  • müssen meistens lange bei schwersten Bedingungen arbeiten
  • wenn die Kinder arbeiten müssen, können sie nicht zur Schule gehen
  • die Gesundheit der Kinder ist oft in Gefahr, die Sterblichkeit der Kinder steigt, die Lebenserwartung sinkt
  • generell schlechte Arbeitsbedingungen
  • der Teufelskreis Kinderarmut wird nicht durchbrochen
  • für Eltern ist es lukrativer die Kinder zur Arbeit als in die Schule zu schicken
  • wenn die Kinder nicht zur Schule gehen, bekommen Sie keine Bildung / Ausbildung und können später auch keine höher bezahlten Berufe ausüben, was wiederum zur Armut führt, wenn die Kinder erwachsen werden
  • Arbeitgeber stellen dann lieber Kinder statt Erwachsene ein, weil Kinder billiger sind und die Arbeitslosigkeit unter Erwachsenen steigt