„Bodycheck an Schulen“ Pro & Contra Argumente

Vor einiger Zeit wurde in der Politik die Einführung eines Bodychecks vor Schulen diskutiert.
Um den steigenden Gewalttaten an Schulen entgegenzuwirken ist ein Bodycheck am Eingang der Schule sinnvoll. Allerdings schränkt ein Bodycheck wie er vor Konzerten oder am Flughafen gemacht wird auch die Persönlichkeitsrechte der Schüler immens ein. Ist es sinnvoll einen Bodycheck vor Schulen einzuführen?

Argumente für einen Bodycheck am Schuleingang

Wenn ein Bodycheck am Schuleingang durchgeführt wird, können Schüler und Lehrer davon ausgehen, dass niemand eine Waffe bei sich trägt und fühlen sich im Schulalltag sicherer. In der Tat ist trägt es zu einen
Dies trägt auf jeden Fall zu einem entspannten Lernen bei.
Ein Bodycheck verhindert grundsätzlich keine Gewalttaten an Schulen. Es ist allerdings die Gefahr die von scharfen Waffen ausgeht zuerst einmal gebannt. Somit ist das Risiko ernst verletzt zu werden bei Lehrern und Schülern deutlich verringert.

Argumente die gegen einen Bodycheck am Schuleingang sprechen

Ein erhebliches Contra Argument ist, dass ein solches Vorgehen zu sehr die Persönlichkeitsrechte der Schüler beschneidet. Beim Durchsuchen findet ein direkter Körperkontakt statt, der von den meisten Menschen als unangenehm empfunden wird.
Es ist eine grenzüberschreitende Erfahrung, wenn Taschen oder Rucksäcke von fremden Personen durchsucht werden und persönliche Gegenstände sicher gestellt werden.
Für ein systematisches Kontrollieren aller Schüler vor dem Eingang ist zuerst einmal Personal nötig. Unabhängig davon, ob die Durchsuchung der Sicherheitsdienstleister oder die Polizei vornimmt, werden mehrere Personen und auch die dafür notwendigen Geräte in benötigt. Die Anschaffung kostet allerdings zuerst einmal Zeit und somit Geld.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here