Uni-24.de » Deutsch Lernmaterial » Argumentation Übersicht » Jungen & Mädchen getrennt unterrichten: Pro & contra Argumente für/gegen

Jungen & Mädchen getrennt unterrichten: Pro & contra Argumente für/gegen

  • by Anatoli Bauer

Sollen Jungen und Mädchen getrennt voneinander unterrichtet werden? Die meisten Schüler:innen kennen nur den gemeinsamen Unterricht der Geschlechter, in nur wenigen Bildungseinrichtungen in Deutschland werden Jungen und Mädchen getrennt unterrichtet. Früher wurden die Kinder nach Geschlechtern getrennt auf die Schulen geschickt, da gab es noch Zucht und Ordnung mit dem Lineal oder einer Rute.

Objekt der Begierde

Mit dem Lineal gibt es nichts mehr auf die Finger, für den, der böse im Unterricht war. Eine schlechte Note hilft bei vielen, gern gesehen ist auch das Nachsitzen. Noch immer haben Pädagogen kaum Lösungen für das veraltete und “verkaterte” Schulsystem in Deutschland. Hilft es, die Schüler:innen wieder zu trennen? Jedes Geschlecht besucht eine eigene Schule? Dann wird an den Schulen Gendern überflüssig. Für viele eine willkommene Entscheidung.

Gläubige begründen ihr Pro immer wieder damit, dass Schülerinnen das Objekt der Begierde sind für einen einzelnen Jungen. Nicht nur für einen, es gibt kaum Jungs im geschlechtsreifen Alter, die nicht hinter einem Mädchen hersehen. Allein die Lockstoffe, die der Körper ausstößt, aber da wären wir zu tief im Sexualunterricht, wenn wir das an dieser Stelle weiter ausführen.

So ganz unrecht haben die Vertreter solcher Einrichtungen nicht. Tatsächlich würde es dann keine sexuellen Übergriffe von Jungs auf Mädchen an Schulen mehr geben und umgekehrt. Was das Problem aber nur an einen anderen Ort verlagert, zum Beispiel in den Park auf dem Weg von der Schule nach Hause. Wissenschaftler haben längst widerlegt, dass Jungs von aufreizender Kleidung dermaßen abgelenkt sind, dass sie dem Unterricht nicht mehr folgen können. Jungs sind in der Pubertät oft nur zu faul, ihre Schularbeiten zu erledigen und sich diszipliniert zu verhalten.

Pro

Mädchen können Mädchensachen machen und Jungs können Jungssachen machen. Bleibt die Frage, was machen neutrale Geschlechter?

Die Sache mit dem Neutrum

Nun, nicht jeder ist weiblich oder männlich, deshalb gibt es ein neutrales Geschlecht. Auch sie haben dann das Recht, auf eine gesonderte Schule zu gehen, wenn die Schulen nach Geschlechtern aufgeteilt werden. Physisch ergibt sich daraus der Fakt, dass einige der neutralen Geschlechter physisch mit einem Penis und andere mit einer Vagina ausgestattet sind. Da aber Penis und Vagina nach dem allgemeinen Verständnis der physischen Kennzeichnung der Geschlechtertrennung dienen, bleibt die Frage, wie das mit der Gesetzeslage zur Verpflichtung des neutralen Geschlechts vereinbar ist. Denn wenn “Penis” und Vagina” auf einer Schule sind, zählen alle bisher aufgeführten Argumente nicht. Auch die der Kirche nicht wegen der Gefahr und so weiter.

Wenn es nur drei Geschlechter gebe

Es gibt Frauen, die stecken im Körper eines Mannes. Sie fühlen und leben wie ein Mann, vollziehen aber keine Geschlechtsumwandlung. Müssen sie dann auf die Mädchenschule, weil sie biologisch eine Vagina haben? Es gibt Männer, die fühlen und leben wie eine Frau, sie fühlen sich im Körper einer Frau gefangen und wurden im falschen Körper geboren. Müssen sie auf die Jungenschule, weil sie einen Penis haben?

Auf welche Schule dürfen dann Zwitter? Zwei Geschlechter, einen Penis und eine Vagina oder einen Penis und Eierstöcke oder eine Vagina, aber keine ausgebildete Brust. Alles was der Natur einfällt, um den Menschen eine biologische Identität zu verleihen.

Mehr als nur eine Schule

Mindestens so viele Schulen werden benötigt:

1. Eine Schule nur für Mädchen, die ausschließlich mit dem weiblichen Geschlecht geboren wurden und keine Änderungen haben vornehmen lassen und sich selbst nur mit diesem Geschlecht identifizieren.

2. Eine Schule nur für Jungs, die ausschließlich mit dem männlichen Geschlecht geboren wurden und keine Änderung haben vornehmen lassen und sich selbst nur mit diesem Geschlecht identifizieren.

3. Eine Schule nur für das dritte oder neutrale Geschlecht. Niemand darf von ihnen verlangen zu erläutern, ob sie natürlich mit einem Penis oder einer Vagina oder gar beidem ausgestattet sind.

4. Eine Schule nur für Mädchen, die ein männliches Geschlecht tragen nach der biologischen Definition.

5. Eine Schule für Jungs, die ein weibliches Geschlecht tragen nach der biologischen Definition.

6. Eine Schule für Menschen mit beiden Geschlechtern.

Contra

Die Gesellschaft hat endlich gelernt, mehr als nur ein Geschlecht anzuerkennen und diskutiert über Mädchen und Jungen, die getrennt auf Schulen gehören? Die Gesellschaft sollte sich mit neuen Lehrmethoden beschäftigen, mindestens aber mit offenen Lehrräumen, weg von starren “Frontalklassen”.

Hat dir der Beitrag gefallen?