Uni-24.de » TV » Sport-TV » Formel 1 über ServusTV & ORF in Deutschland gucken – wie?

Formel 1 über ServusTV & ORF in Deutschland gucken – wie?

  • by Anatoli Bauer

In Österreich wird wie in Deutschland die Formel 1 übertragen. Alle Vorberichte, die Trainingsfahrten, Qualifikation sowie das Hauptrennen und alle Nachberichterstattungen. Während deutsche Zuschauer für die Formel 1 Berichte teils ein Abo abschließen müssen, überträgt ORF in Österreich die F1 im Free-TV.

ServusTV mit Red Bull Specials

ServusTV ist ein Sender aus dem Red Bull Haus. Der Konzern bietet auf dem Sender Berichte über das Geschehen in der Formel 1. Red Bull nimmt dabei eine besondere Rolle ein. Der Rennstall und seine Fahrer stehen dem Sender exklusiv als Interviewpartner zur Verfügung. Rund um den Motorsport gibt es Shows und Interviews mit ehemaligen Fahrern und Funktionären der F1. Der Sender ist in Österreich im Free-TV zu empfangen, in Deutschland via Satellit.

Online ist der Sender auch in Deutschland abrufbar, aber der Sender blockiert bestimmte Inhalte für Zuschauer aus dem Ausland.

Formel 1 auf ORF

Alle, die ORF via Kabel oder Satellit empfangen, können das Programm unbegrenzt in Deutschland gucken. Der Sender bringt nicht nur Vorberichte, sondern zeigt die Trainingseinheiten und die Qualifikation zu den Platzierungen. Am Renntag gibt es das Rennen der Formel 1 live auf ORF. Wer den Sender nicht empfängt, kann versuchen online die Berichte zu verfolgen. Aus Erfahrung wissen die F1-Fans, dass der Sender nur den Vorbericht am Renntag auch für deutsche Zuschauer freigibt, kurz vor dem Start des Rennens “gefriert” das Bild.

ORF darf aus rechtlichen Gründen die Formel 1 nicht in Deutschland übertragen, da das vom Erwerb der Übertragungsrechte abhängt. Geoblocking verhindert das ungehinderte Ansehen der Formel 1 auf ORF. Wie lässt sich das umgehen?

ServusTV und ORF mit VPN

VPN gibt jedem die Möglichkeit, virtuell seinen Standort zu verlegen. Obwohl User in Deutschland sind, können sie dem Programm für Geoblocking mitteilen, dass sie in Österreich sind und deshalb ein Zugriffsrecht auf das aktuelle Programm haben. Bevor man sich auf die Webseite des Senders begibt, müssen sich User für einen VPN-Anbieter entscheiden. Über Suchmaschinen gibt es sofort Ergebnisse bei der Suchanfrage “VPN” oder “VPN Deutschland”. Auch in den Stores von Google, Samsung, Huawei und Apple gibt es zahlreiche VPN-Anbieter.

Kostenloses VPN klingt zwar spannend aufgrund der Nutzung ohne Gebühr, allerdings sind die Funktionen eingeschränkt. Um alle Leistungen zu erhalten, ist VPN kostenpflichtig zu nutzen. Online finden User Codes für Rabatte, um ein günstiges Abo abzuschließen. Auf YouTube sind viele User, die erklären, wie man an einen Code gelangt und damit richtig spart. Partner von VPN-Anbietern teilen den Zuschauern bei YouTube jedoch nur für die Anbieter die Codes mit, mit denen sie eine Partnerschaft unterhalten.

VPN – Abo für ein Jahr

Wer sich nicht lange an einen Anbieter binden möchte, kann ein Abo mit einer Kündigungsfrist von einem Monat wählen. Allerdings ist der einzelne Monat immer teurer als das Abo für ein Jahr. Wer zum Beispiel für einen Monat zehn Euro bezahlt, kann den Dienst zwar jederzeit auslaufen lassen, zahlt bei längerer Laufzeit mehr als beim Jahresabo. Es ist besser, vorher zu überlegen, wie lange VPN genutzt wird und danach ist das Abo auszuwählen.

VPN anmelden

Sobald der Anbieter bestimmt ist, müssen Kunden einen Account anlegen. Der besteht in der Regel aus einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Ist die Anmeldung vollzogen, können User direkt ihren Standort neu bestimmen. Um ServusTV und ORF gucken zu können, ist der Standort “Österreich” auszuwählen. Oft gibt es die Möglichkeit, aus mehreren Servern zu wählen. Am besten nimmt man den mit dem stärksten Signal.

Sobald sich das Gerät mit dem Server verbunden hat, kann niemand mehr den realen Standort orten. Das volle Programm mit der Formel 1 auf den Sendern steht zur Verfügung. In Österreich arbeitet man aber daran, die VPN-User aus dem Ausland zu blockieren. Deshalb kann es passieren, dass das Signal nicht übertragen wird oder es zu Zeitverzögerungen und Unterbrechungen kommt.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Problem zu lösen:

  1. Wähle einen anderen Server in Österreich.
  2. Wähle den Standort Liechtenstein, falls verfügbar.

Weitere Möglichkeiten die Formel 1 im Internet live zu gucken:

Hat dir der Beitrag gefallen?