Uni-24.de » Sport-TV » Rotes Trikot beim Biathlon – was bedeutet es? – Aufklärung

Rotes Trikot beim Biathlon – was bedeutet es? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer
Rotes Trikot beim Biathlon - was bedeutet es

Jedes Jahr aufs Neue begeistert die in Deutschland beliebteste Wintersportart Biathlon Millionen von Zuschauern vor den Fernsehgeräten und an den Strecken. Besonders der Weltcup, die höchste internationale Rennserie, steht dabei im Fokus der Öffentlichkeit. Die faszinierende Sportart ist sehr kurzweilig anzusehen und bringt Unterhaltung auf höchsten Niveau in die Wohnzimmer. Besonders die Kombination aus Skilanglauf und dem Schießen macht den Reiz der Sportart aus.

Für den ungeübten Zuschauer sind einige Dinge allerdings oft kompliziert. Im Folgenden wird eine der häufigen Fragen, die sich neue Zuschauer stellen, beantwortet. So sind Sie bestens für das nächste spannende Rennen gewappnet. Immer wieder sorgen die Farbender Trikots der Athleten und Athletinnen für Verwirrung.

Wieso haben fast alle Athleten und Athletinnen ein weißes Trikot und jeweils eine Athletin/ ein Athlet eine gelbe und ein rotes? Manchmal hat sogar ein Athlet/ eine Athletin ein rot-gelbes Trikot.

Die verschiedenen Formate

Wie bereits beschrieben ist der Weltcup eine Serie. Er besteht aus den Disziplinen Sprint, Verfolgung, Massenstart, Einzel sowie der Staffel, der Mixed-Staffel und der Single-Mixed- Staffel. Bei den verschiedenen Wettbewerben handelt es sich um verschiedene Formate, die sich durch die Art des Starts, die Bestrafung für Fehlschüsse, die Länge der Strecke sowie die Anzahl der Schießeinlagen unterscheidet.

Das Einzel beispielsweise ist mit 20 km (Herren) bzw. 15km (Damen) das längste Rennen. Es wird wie der Name schon sagt einzeln gestartet. Es sind fünf Laufrunden zu absolvieren, die jeweils von einer Schießeinlage unterbrochen werden.
Die Schießeinlagen erfolgen zweimal stehend und zweimal liegend. Das Sprintrennen wird über eine kürzere Distanz ausgetragen und erfolgt ebenfalls als Einzelstart. Hierbei müssen die Athleten und Athletinnen nur zwei mal schießen. Während bei einem Einzel ein Fehlschuss mit einer ganzen Strafminute, die auf die Endzeit addiert wird, bestraft wird, muss der Athlet bzw. die Athletin beim Sprint nach einem Fehlschuss eine Strafrunde laufen, die etwas länger als 20 Sekunden dauert. Bei einem Verfolgungsrennen starten alle Athleten und Athletinnen in den aus dem vorangegangenen Sprintrennen entstandenen Zeitabständen. Verfolgungsrennen folgen also immer auf Sprintrennen. Bei Massenstarts starten alle Athleten und Athletinnen gleichzeitig. Für jedes Weltcuprennen werden Weltcup Punkte vergeben. Daraus ergibt sich eine Gesamtwertung. Neben der Weltcup Gesamtwertung gibt es für jede einzelne Disziplin (Einzel, Sprint und so weiter) eine Gesamtwertung aller bisherigen Rennen der jeweiligen Disziplin.

Sondertrikots der Weltcupführenden

Hier kommen die farbigen Trikots ins Spiel. Das rote Trikot wird von dem führenden Athlet bzw. Athletin der speziellen Einzelwertung getragen. So trägt z.B. der führende Athlet der Weltcup Sprintwertung bei einem Sprintrennen das rote Trikot. Der Führende der Weltcup Gesamtwertung, bei der die Punkte aller Disziplinen addiert werden, trägt das Gelbe Trikot. Es kann auch vorkommen, dass der führende der Disziplinenwertung ebenfalls der führende in der Gesamtwertung ist. In diesem Falle geht er mit einem gelben roten Trikot an den Start.
Am Ende der Weltcupsaison, die in der Regel aus ungefähr 25 Einzelrennen besteht, werden die Sieger der Weltcupgesamtwertung sowie die Sieger der verschiedenen Disziplinen mit der berühmten Glaskugel ausgezeichnet. Zudem dürfen sich die Sieger über ein ansprechendes Taschengeld freuen, das sie sich nach einer langen Saison redlich verdient haben, freuen. Man bekommt für den Weltcupgesamtsieg 25000 Euro. Jeder Start im roten Trikot bringt 500 Euro ein. Zudem gibt es für jedes Einzelrennen Preisgelder von bis zu 11000 Euro für den Sieger.

Hat dir der Beitrag gefallen?