Uni-24.de » TV » Warum hat Charlie Sheen aufgehört? – Aufklärung

Warum hat Charlie Sheen aufgehört? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer

Eine der bestbezahltesten Serienschauspieler aller Zeiten wendet sich vom Show-Business ab

Charlie Sheen ist etlichen Menschen bekannt durch die erfolgreiche TV-Serie “Two and a Half Men”. Der aus den USA stammende Schauspieler mit dem bürgerlichen Namen Carlos Irwin Estévez, dessen Bruder Emilio Estévez ebenfalls in Filmen mitwirkte, hat seine Karriere im Kinofilm “Badlands” von 1973 gehabt. Zu seinen größten Erfolgen zählte etwa “Wall Street”, “Young Guns” und Hot Shots!”, “Loaded Weapon” “Die drei Musketiere”, “Money Talks”, aber auch “Being John Malkovich”, “Scary Movie” und “Machete Kills”. Sein Vater ist der berühmte Schauspieler Martin Sheen. Bis zu 1,25 Millionen Dollar verdiente Charlie Sheen in den letzten Staffeln der Hit-Serie “Two and a Half Men”, ein Ende war nicht abzusehen, denn sie war beliebt bei Fans und Kritikern. Kein anderer Schauspieler in einer Serie erhielt bis zu diesem Zeitpunkt mehr Geld als er. Trotzdem ist Sheen heute kaum noch in den Medien zu sehen. Woran liegt das?

Drogenmissbrauch und Angriffe durch den Hauptdarsteller: So wurde Charlie Sheen abgesetzt

Erfolge haben auch ihre Schattenseiten, davon kann Charlie Sheen wohl ein Lied singen, denn in den letzten Jahren fiel er vor allem durch Skandale auf. Durch seine Rolle als Charlie Harper, der auf Charaktereigenschaften Sheens basierte, nahmen ihm die meisten seiner Fans solche Ausrutscher jedoch nicht übel. So führte er etwa eine Dreiecksbeziehung mit Natalie Kenly und Bree Olson und verlor über dies das Sorgerecht für seine Kinder. Auch eine Verlobung mit Brett Rossi, einer Pornoschauspielerin, annullierte er innerhalb eines Jahres. Zudem hegt er Zweifel an den 9.11-Attentaten und wurde immer wieder in Zusammenhang mit missbräuchlichen Substanzen gebracht. Irgendwann zog CBS die Reißleine, denn der Sender wollte die Serie trotz guter Quoten nicht weiter mit Charlie Sheen besetzt sehen. Auch griff Charlie Sheen seinen Produzenten Chuck Lorre mehrfach an, was dazu führte, dass er schließlich aus der Serie “Two and a Half Men” herausgeschrieben wurde. Sein Ersatz wurde Ashton Kutcher. Zwar konnte die Serie in diesem Zustand noch einige gute Quoten erreichen, aber nie wieder an die alten Erfolge mit Charlie Sheen in der Hauptrolle anknüpfen.

Skandale und weitere Probleme führten dazu, dass Charlie Sheen seine Karriere beendete

Charlie Sheens Fans blieben ihm zunächst treu und sorgten auch dafür, dass er schnell ein neues Angebot in der Serie “Anger Management” bekam. Immerhin erreichte die Serie zwei Staffeln mit insgesamt 100 Episoden, die für Charlie Sheen sorgten, dass er weiterhin in den Medien präsent war. Ende 2014 wurde die letzte Folge ausgestrahlt. Ein Jahr später sorgt Charlie Sheen erneut für Aufsehen und konnte diesmal nicht mehr auf alle seiner Fans zählen. Er musste zugeben, dass er bereits seit vier Jahren als HI-V positiv diagnostiziert wurde. Dies führte dazu, dass etliche Frauen Klage gegen ihn einreichten. Selbst die treuesten Fans gingen nun mit Charlie Sheen scharf ins Gericht. Viele hielten seine Karriere für beendet und er zog sich folglich zunächst aus dem Show-Business zurück.

Die Rückkehr von Charlie Sheen steht kurz bevor

2022 soll auch für Charlie Sheen alles anders werden, denn er findet, es ist Zeit für eine Rückkehr. Mit dem Film “Grizzly II: Revenge” feiert er 2021 zunächst ein unfreiwilliges Comeback, denn der Streifen wurde bereits in den 70ern gedreht, konnte aber erst später aufgrund rechtlicher Streitigkeiten fertiggestellt und veröffentlicht werden. Hier spielt ein junger Sheen gemeinsam mit großen Namen, wie Laura Dern und George Clooney. Mit “Ramble On” erscheint 2022 eine neue Serie, in der Charlie Sheen wieder eine Hauptrolle spielen darf. Ob seine Anhänger und die anderen Zuschauer ihm die vergangenen Eskapaden verzeihen werden, steht noch nicht fest. Mitte 2022 ist es so weit, dann kommt Charlie Sheen zurück auf unsere Bildschirme.

Hat dir der Beitrag gefallen?