Uni-24.de » TV » Warum hat Voldemort Harry nicht getötet? – Aufklärung

Warum hat Voldemort Harry nicht getötet? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer

Damit diese Frage beantwortet werden kann, muss zunächst in der Zeit zurückgegangen werden. Als Harry Potter ein kleines Kind war, verbreitete Voldemort erstmals Angst und Schrecken. Er wollte hat viele Zauberer getötet und von seinen Totessern vernichten lassen. Als er Harry Potter als kleines Kind mit einem Zauberfluch töten wollte, stellte sich dessen Mutter schützend vor ihn. Ihre Liebe war so groß, dass Harry diese Situation überlebte. Die Mutter starb.

Horkruxe:

In dieser Zeit erstellte Voldemort, der als Tom Riddle geboren wurde, einige Horkruxe her. Er hatte sich schon während seiner Schulzeit für diese Technik interessiert. Auf diese Weise wollte er verhindern, dass er selber durch einen Fluch vernichtet werden konnte. Die Menge der Horkruxe bewirkte aber auch, dass sein Körper zusehends schwächer wurde. Seine Züge wurden immer weniger menschlich. In jedem dieser Gegenstände und Lebewesen speicherte Lord Voldemort einen Teil von seiner eigenen Stärke. Er konnte deshalb ihre Zerstörung körperlich empfinden. Als Voldemort Harry Potter als kleines Kind töten wollte, schuf er versehentlich auch eine Verbindung mit ihm. Es geschah ungewollt. Wäre Harry getötet worden, würde damit auch ein Teil von Voldemort vernichtet.

Kämpfe zwischen Voldemort und Harry Potter:

Als Harry Potter mit 12 Jahren Schüler in Hogwarts ist, versucht Voldemort ihn erneut zu töten. ER hat bis dahin schon so viele Horkruxe geschaffen, dass er den Körper eines anderen Menschen benutzen muss. Professor Quirrell wird von ihm genutzt, um Harry näher zu kommen. Seine Anwesenheit bleibt unter dem Kopftuch des Professors unentdeckt. Lediglich die Narbe auf der Stirn Harrys schmerzt regelmäßig, wenn er dem Lehrer nahekommt. Der Professor kann letztendlich nichts erreichen, da er sich an Harry Potter immer bei Berührungen die Hände verbrennt. Harry ist im Besitz des Steins der Weisen. Diesen Will Voldemort benutzen. Professor Quirrell stirbt an den Verbrennungen, die er sich bei den Berührungen zuführt. Der Körper ist nun für Voldemort nutzlos geworden. Deshalb verschwindet er wieder. Weshalb er Harry Potter nicht besiegen konnte, weiß er zu der Zeit noch nicht.

Das nächste Zusammentreffen geschieht ein Jahr später. Ginny, Rons kleine Schwester findet ein Tagebuch, das ebenfalls zu einem Horkrux gemacht wurde. Als Harry versucht, Ginny in der Kammer des Schreckens zu retten, trifft er auf das Bild von dem jungen Tom Riddle. Sie unterhalten sich und beginnen dann zu kämpfen. Tom Riddle will den Basilisken, der in der Kammer des Schreckens lebt, auf Harry zu hetzen. Fawkes, der Phönix und der “Sprechende Hut” helfen Harry bei diesem Kampf. Harry zieht das Schwert von Gryffindor aus dem Hut und tötet mit ihm den Basilisken. Dieser hatte ihn im Kampf mit einem Zahn verletzt. Während Harry immer schwächer wird, zerstört er mit einem Zahn vom Basilisken das Tagebuch und vernichtet so das erste Horkrux. Damit verschwindet das Bild von Tom Riddle. Die Verletzung Harrys wird mit einer Träne des Phönix wieder geheilt. Damit ist der nächste Versuch gescheitert.

Bei dem nächsten Zusammentreffen erhält Voldemort wieder durch magische Elemente einen eigenen Körper. Am Friedhof von Little Hangleton tötet er einen Mitschüler Harrys. Hier beginnt erstmals ein direkter Kampf zwischen Harry und Lord Voldemort. Vor den Augen von vielen Totessern schafft es Harry zu fliehen.
Im Zaubereiministerium kommt es im folgenden Jahr zu einem nächsten Zusammentreffen. Hier wird Harry Potter durch Professor Dumbledore geschützt.
Das darauffolgende Jahr markiert einen neuen Zeitabschnitt für Harry Potter. Er gilt nun als erwachsen und darf das Haus seiner Verwandten verlassen. Das Verschwinden wird von Voldemort und seinen Totessern befürchtet. Sie versuchen deshalb, die Flucht aus dem sicheren Haus zu vereiteln. Es kommt wiederum zu einem Kampf. Voldemort hatte allerdings befohlen, dass nur er Harry töten dürfe.

Der letzte Kampf:

Im “Verbotenen Wald” beginnt der finale Kampf zwischen Harry und Lord Voldemort. Dieser hat sich inzwischen einen neuen Zauberstab besorgt. Mit dieser mächtigen Waffe will er nun endlich erfolgreich sein. Aus Mitleid mit den Lehrern und Mitschülern stellt sich Harry dem letzten Kampf. Er weiß inzwischen, dass entweder Lord Voldemort oder er selber sterben müssen. Nachdem der letzte Horkrux von Neville zerstört wurde, gelingt es Harry Lord Voldemort endgültig zu vernichten. Wieder kämpft Lord Voldemort mit einem Zauberstab, der ihm nicht wirklich dient. Es ist die mächtige Waffe von Professor Dumbledore, die aus dessen Grab gestohlen wurde.

Hat dir der Beitrag gefallen?