1. FC Köln Live Stream kostenlos und legal anschauen

Der 1. FC Köln ist eine der Überraschungsmannschaften dieser Saison. Die Spiele sind spannend und die Spielweise der Rheinländer ist attraktiv anzusehen. Wer die Partien der Kölner im TV verfolgen möchte, der wird bemerken, dass dies nur mit einem teuren Abo bei „Sky“ oder der Telekom machbar ist. In einer Sportbar müssen zwar die Gebühren nicht gezahlt werden, doch hier müssen Getränke bestellt werden und schon muss wieder Geld für das Verfolgen des Matches ausgegeben werden. Mittel- und langfristig sind diese Besuche sogar teurer als ein Vertrag.

Wie können die teuren Abgaben und Gebühren umgangen werden?

1 FC Köln Live StreamWer nicht einsieht, dass er zusätzlich Geld ausgeben soll, um seine Idole vom 1. FC Köln verfolgen zu können, der muss sich nach Alternativen umschauen. Live-Streams sind hier zu empfehlen. Um sich dort die Spiele ansehen zu können, muss man nur ein Gerät mit einer funktionierenden Verbindung zum Internet haben. Da die meisten Haushalte über eine Flatrate verfügen, werden keine weiteren Kosten für das Vergnügen anfallen. Der Aufwand ist auch gering und schon nach wenigen Sekunden hat man das Stadion-Feeling in den eigenen vier Wänden.

Welche Streaming-Angebote gibt es für Spiele des 1. FC Köln?

Die drei bekanntesten Websites sind:

  • http://livetv.ru
  • http://www.wiziwig.tv/

und http://hahasport.com/.

Alle drei Seiten verfügen über Streams und sind selten überlastet. Zwar sind die Seiten auf Russisch, doch sie können leicht übersetzt werden. Es ist auch nicht notwendig, dass weitere Software zum Abspielen der Streams heruntergeladen werden muss. Die besten Browser sind Chrome und Firefox, da es beim Internet Explorer manchmal zu Problemen kommt. Diese kann man sich nötigenfalls kostenlos herunterladen.

Wie sieht es mit der Legalität der Streams aus?

Hier kommt es immer wieder zu Unsicherheiten bei den Usern, da sie Angst haben, dass die Nutzung illegal ist. Doch hier kann für Beruhigung gesorgt werden. Beim Anschauen werden auf dem eigenen Endgerät keine Daten vom Anbieter zwischengespeichert und auch kein Speicherplatz der Festplatte wird zur Verfügung gestellt, um den Dienst zu unterstützen. Da von Nutzerseite keine Hilfe geleistet wird um den Betrieb aufrecht zu erhalten oder es zu einer Unterstützung für die Weiterverbreitung kommt, kommt es zu keinen strafrechtlichen Handlungen, die durch die staatlichen Behörden verfolgt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here