Uni-24.de » Gedichte & Analyse » Reimschema abaab – um welche Reimart handelt es sich?

Reimschema abaab – um welche Reimart handelt es sich?

  • by Anatoli Bauer
Reimschema abaab - um welche Reimart handelt es sich

Jeder, der schon einmal in der Schule mit Gedichten gearbeitet und Gedichtinterpretationen durchgeführt hat, der weiß, dass das angewandte Reimschema in der Analyse unbedingt berücksichtigt werden muss. Eine Gedichtinterpretation baut auf der Gedichtanalyse auf und befasst sich mit dem aussagekräftigem Inhalt, der eigentlichen Gedichtform und der angewandten Sprache. Es geht maßgeblich darum, was der Autor mit dem Gedicht zum Ausdruck bringen will und was er dem Leser auf diesem Weg mitteilen möchte. Es gibt sprachliche Mittel, die den Eindruck stark beeinflussen und dazu gehört das angewandte Reimschema. Was es mit dem abaab Reimschema auf sich hat und was der Autor uns damit sagen möchte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was bewirkt das Reimschema im Gedicht?

Das Reimschema in einem Gedicht ist ausschlaggebend für den Rhythmus, deshalb werden Gedichte nach einem bestimmten Reimschema geschrieben. Jeder, der ein Gedicht schreiben will, sollte sich vorab über das Reimschema Gedanken machen und selbst ausprobieren, wie sich die Schemata auf den Lesefluss auswirken. Das letzte Wort in der Zeile sagt bereits viel über das angewendete Reimschema aus, dabei gibt es aber auch Reimschemata, die sich einschieben lassen. Die Endung eines jeden Verses sagt aus, wie sich diese Zeile zum Rest des Gedichtes verhält und welche Beziehung dieses Wort zu den anderen Versen zum Ausdruck bringt.

Warum wird das Reimschema mit kleinen a und b Buchstaben dargestellt?

Das Reimschema wird vereinfacht durch die kleinen Buchstaben a und b aufgezeigt, indem man die letzten Wörter einer jeden Zeile einzeln betrachtet. Bestimmte Wörter und deren Endungen reimen sich und deutlich kann man dies machen, indem man das letzte Wort einer Zeile farbig markiert. Die Wörter die sich aufeinander reimen, werden in der selben Farbe gekennzeichnet. Nun kann man gut erkennen, welches Reimschema angewandt wurde.

Welche Reimschemata gibt es?

Es gibt zahlreiche Reimformen, die bei der Gedichtanalyse berücksichtigt werden müssen, sie alle unterscheiden sich durch Ihren Bezug zueinander und den sich reimenden Endungen.

  • Paarreim: Einfachste Reimform Schema aabb
  • Kreuzreim: Endungen kreuzen sich im Reimschema abab
  • umarmende Reimform abba
  • Schweifreim aabccb
  • Haufenreim: am Ende eines Verses befindet sich eine Anhäufung von reimenden Wörtern aaa
  • Binnenreim: keine erkennbare Reimform auf den ersten Blick, Reim ergibt sich aus der Texterschließung, die Wörter reimen sich im Vers und nicht am Ende der Zeile.

Was ist das Reimschema abaab?

Das Reimschema abaab ist ein eingeschobener Reim, der häufig auch als abgewandelter Lymerik bezeichnet wird. Ein typischer Lymerik hat zwar die Reimform aabbba, dieser kann aber entsprechend abgeändert werden. Der eingeschobene Reim bewirkt, dass der angetäuschte Kreuzreim verzögert wird. Das Reimschema abaab kommt häufig in der Romantik vor, denn dadurch wird eine Reimform im Liedtext sichtbar gemacht. Das abaab Reimschema hat eine ganz besondere Reimfolge. Es reimen sich immer das letzte Wort im ersten, dritten und vierten Vers und das letzte Wort im zweiten und im fünften Vers, reimen sich ebenfalls aufeinander.

Bei diesem Schema reimen sich immer das letzte Wort des ersten, dritten und vierten Verses, sowie das letzte Wort des zweiten und fünften Verses. Mit Hilfe des Gedichts “Die Entwicklung der Menschheit” von Erich Kästner, kann man das Reimschema abaab am besten verdeutlichen:

“Die Entwicklung der Menschheit

Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt, a
behaart und mit böser Visage. b
Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt a
und die Welt asphaltiert und aufgestockt, a
bis zur dreißigsten Etage.” b

Hat dir der Beitrag gefallen?