Der Bericht wurde anfangs mithilfe von Aussagen eines Augenzeugen erstellt, der die Geschehnisse oder die vorhandene Tat beschreibt. Es ist also eine Meldung, Nachricht oder ein Zeitungsartikel. Der Sinn und Zweck besteht darin, Vorkommnisse zu beschreiben. Somit erhält er seine Glaubwürdigkeit.



Die Ereignisse dafür können zufällig entstehen und gesehen werden, oder auch geplant und erwartet werden. Bei geplanten Ereignissen werden zum Beispiel Reisen mit einbezogen. Bei Reisen entstehen Reiseberichte. Man erkennt also bei Reiseberichten, dass auch persönliche Erlebnisse wie bei einer Erzählung geschildert werden können.

Struktur und Inhalte eines Berichts:

  • Er ist immer sachlich und teilt Geschehnisse mit
  • Zeit: Präteritum (Ich kam,ging,saß,…)
  • W – Fragen werden beantwortet

Die Angaben eines Berichts sind für folgende Dinge erforderlich:

  • Unfallbericht
  • Zeugenaussage vor Gericht
  • Schadensmeldung an Versicherungen

Die W – Fragen

Einleitung:

Wo? (Ort)
Wann? (Zeit)
Wer? (Beteiligte)
Was? (Geschehnis, Tat)

Hauptteil:

Was?
Wie?
Warum?

Im Hauptteil müssen alle Details des Ereignisses genannt und geschildert werden um die Tat richtig nachvollziehen zu können.

Schluss:

Welche Folgen?

Im Schlussteil wird klar gemacht welche Folgen die vergangene Tat oder das vergangene Ereignis mit sich bringt.

Sprache eines Berichts:



Bei der Sprache ist es wichtig immer sachlich zu bleiben, dabei werden keine inneren Handlungen oder wörtlichen Reden eingefügt, und es sollte immer knapp, einfach und genau beschrieben werden. Er wird im Präteritum verfasst.

Unterschiede zwischen einem Bericht und einer Erzählung:

Bericht:
– Thema: Unfall, Diebstahl, Betrug,…
– Inhalt: Ereignisse
– Aufbau: W Fragen beantworten, zeitliche Reihenfolge einhalten, nur das Wesentliche
– Sprache: klar und sachlich
– Ziel: Leser informieren

Erzählung:
– Thema: Erlebnis
– Inhalt: Handlung mit Gefühlen und Gedanken und wörtlicher Rede
– Aufbau: Kurze Einleitung, Hauptteil mit Hinführung zum Höhepunkte und ausführlichem Höhepunkt, kurzer Schlussteil
– Sprache: adjektive, lebhaft, anschaulich, sachlich
– Ziel: Leser unterhalten

Weitere interessante Artikel:  Das perfekte Interview schreiben - Aufbau, Beispiel & Tipps

Beispiel eines Berichts: Schadensbericht eines Klassensprechers schreiben:

Am 05.07.1997 fand Mathematik bei Herrn L in unserem eigenen Klassenzimmer statt. Benjamin vermisste sein Heft in dieser Stunde und behauptete, dass Boris es genommen hat.
Boris bestritt dies allerdings.

Nachdem die Mathestunde vorüber war verließ Herr L das Klassenzimmer. Woraufhin Benjamin auf Boris losging um ihn fertig zu machen. Ein furchtbarer Lärm entstand dadurch im Klassenzimmer.Boris landete im Schwitzkasten von Benjamin und wurde von diesem in eine Ecke gedrückt, wodurch sich Boris nicht mehr wehren konnte. Letztendlich konnte sich Boris doch noch befreien, und rannte um den Tisch herum. Benjamin versuchte hinterher zu rennen, allerdings versuchten ihn die Schüler der Klasse festzuhalten. Benjamin trat um sich und versuchte sich zu befreien, dabei traf er Boris, der gegen einen Stuhl flog, weswegen der Stuhl dann gegen die Wand flog. Die Folge war ein Loch in der Wand. Später stellte sich heraus, dass das Heft hinter Benjamins Stuhl lag und Boris es nicht hatte.

Kannst du nun den perfekten Bericht schreiben?

Dann teste dein Wissen an unserem Quiz zum Thema: Bericht schreiben!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here