JavaScript Alternativen

Einleitung

Wenn JavaScript nicht zugänglich ist, muss eine direkt verfügbare Alternative bereitgestellt werden. Einige Benutzerbetreuer verwenden außerdem internetfähige Geräte, wie z. B. Mobiltelefone, Tablets oder ähnliche, welche JavaScript nicht unterstützen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Alternativen, welche Sie Endbenutzern zur Verfügung stellen können, wenn diese JavaScript nicht installiert haben, oder das Skript nicht zugänglich gemacht werden kann.

Verarbeitung seitens des Servers

In vielen Fällen kann oder sollte die, von JavaScript bereitgestellte Funktionalität des Skripts aus Sicht des Servers dupliziert werden. JavaScript wird beispielsweise oft verwendet, um Formularelemente zu prüfen, bevor ein Formular veröffentlicht wird. Statt einer derartigen JavaScript-Programmierung und der dazugehörigen zugänglichen technischen Barrieren zu durchzuführen, könnten Sie ein vom Server bereitgestelltes Skript verwenden, um die Formularelemente zu überprüfen. Da das Skript immer vom Endbenutzer deaktiviert oder verändert werden kann, sollte es nicht auf komplizierte Überprüfungsmethoden oder andere Funktionen basieren. JavaScript wird oft verwendet, um veränderliche Informationen auf einer Website zu platzieren, z. B. Das aktuelle Datum und / oder die Uhrzeit. Auch unter Verwendung eines Server-Skripts ist die Umsetzung von zusätzliche Änderungen notwendig.

Fortschrittliche Verbesserung

Fortschrittliche Verbesserung ist die Art der Verwendung des Skripts, welches ausreicht, um das Verhalten oder das Verändern von Inhalt und Bedienbarkeit zu erleichtern. Ein Beispiel hierfür könnte das Hinzufügen einer Formularüberprüfung und Fehlerkontrolle von Nutzerhand sein, nachdem das Dokument bereits eine automatische Überprüfung vorschlägt. Das Formular funktioniert ohne Programmierung fehlerfrei, allerdings verbessert es die Verwendung schrittweise, damit es nutzbar und frei zugänglich ist. Dies ist ein hervorragender Ansatz für die Entwicklung zugänglicher, programmierbarer Schnittstellen. Zunächst starten Sie mit zugänglicher Markup- und Core-HTML-Formatierung (und vielleicht von serverseitigen) Funktionalitäten und fügen dann die zugängliche Programmierung hinzu, um sie effizienter, freundlicher und zugänglicher zu machen.

<noscript>

Dass JavaScript nativ zugängig ist, ist sehr wichtig. In einigen Fällen ist es jedoch möglich, dass der Nutzer JavaScript entweder nicht aktiviert hat oder technische Geräte verwendet, die JavaScript nicht unterstützen. In solchen Fällen können Sie Ihren Nutzern Alternativen anbieten, die allerdings keinen JavaScript-Inhalt anzeigen oder verwenden können.

Wird JavaScript auf einer Webseite verwendet, ist die einfachste Möglichkeit, Inhalte innerhalb des <noscript> -Elements bereitzustellen, indem eine Alternative für den mit JavaScript generierten Inhalt geschaffen wird. Sie können das <noscript> -Element auf Ihrer Website verwenden, um Inhalte anzuzeigen, wenn Sie JavaScript nicht installiert haben, oder nicht von Ihrem Browser unterstützt wird. Ist JavaScript allerdings aktiv, wird das <noscript> -Element ignoriert.

Wichtig

Durch die Bereitstellung einer barrierefreien Alternative innerhalb des <noscript> -Elements wir die Seite für ein unzugängliches Projekt nicht zugänglich gemacht. Der <noscript> -Inhalt wird nur dann angezeigt, wenn JavaScript deaktiviert ist. Die meisten Benutzer von sogenannten Screenreadern verwenden JavaScript und werden daher nicht auf Ihr zugängliches Skript und dessen Inhalt stoßen. Mit anderen Worten, <noscript> ist eine Alternative zum Programmieren. NICHT aber eine Alternative für Unzugänglichkeit.

Im optimalen Fall würde das <noscript> -Element gleichwertige oder alternative Inhalte oder Funktionen für den programmgesteuerten Inhalt enthalten. Sie können beispielsweise einen Link zu einer leicht erhältlichen HTML-Alternative oder zu einer anderen Seite, welche ein serverbedingtes Programm verwendet, bereitstellen. Oft ist dies jedoch nicht möglich, da insbesondere hochkomplexe Anwendung nicht ohne Scripting dupliziert werden können. In diesen Fällen können Sie einfach bestätigen, dass Ihr Browser kein JavaScript unterstützt, oder ähnliches. Dies ermöglicht zwar nicht die Zugänglichkeit oder Verwendung der Inhalte, übermittelt jedoch die Gründe für die Unzugänglichkeit.

Die fortschrittliche Verbesserung kann auch dazu eingesetzt werden, um Alternativen zu JavaScript, oder zumindest Fehlermeldungen zu liefern, wenn das Script nicht verfügbar ist. So kann beispielsweise eine Fehlermeldung oder eine Verknüpfung zu einer alternativen Version in HTML-Format zu Beginn einer Webseite bereitgestellt werden. Ist JavaScript allerdings aktiviert, so wird es dazu verwendet, diese Nachricht aus der Sicht von CSS-Format zu verstecken. Nutzer ohne aktiviertes Script können diese Nachricht sehen, Nutzer mit Script nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere