Uni-24.de » Gedichte & Analyse » Romantik Gedichte analysieren – Anleitung & Tipps

Romantik Gedichte analysieren – Anleitung & Tipps

  • by Anatoli Bauer
Romantik Gedichte analysieren

Dichter der Romantik wie unter anderem Joseph von Eichendorf, Jacob und Wilhelm Grimm oder Novalis hinterließen dichterische Werke von Bedeutung bis in die heutige Zeit. Deren Entschlüsselung und Analyse führt zu einer spannenden Entdeckung einer Epoche, in der die Menschen ihre Sehnsüchte nach Natur, Liebe und ihren Hang zum Mystischen gerne in Form von Gedichten ausdrückten. Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über eine vorteilhafte Herangehensweise bei der Analyse von Gedichten aus der Zeit der Romantik (1795-1835), die auch die “Epoche der großen Gefühle” genannt wird.

Wissen über die Epoche erleichtert die Analyse

Gedichte der Romantik sind in der typischen Sprache dieser Epoche verfasst, die im zeitgeschichtlichen Kontext betrachtet werden muss, um das Geschriebene besser verstehen zu können. Hinter den Themen und Worten stehen die Eindrücke, Gefühle und Sehnsüchte jener Schriftsteller und Poeten, die während der Epoche der Romantik lebten. Sie alle wurden durch das Zeitgeschehen beeinflusst. Deshalb ist es sinnvoll, sich erst ausführlich mit der Epoche und erst anschließend mit der Prosa vertraut zu machen.

Versetzen Sie sich beim Lesen der Gedichte in die Traumwelt der Epoche der Romantik

Was der Dichter in einem Gedicht der Romantik ausdrücken wollte, ist nicht immer auf Anhieb verständlich. Poeten flüchteten bevorzugt in Fantasie- und Traumwelten und bildeten einen Gegenpol zur zeitgenössischen Aufklärung, bei der die reine Analyse nur über den Verstand möglich ist. Beim analysieren der Gedichte sollte dieser Hang zur Weltflucht höchste Beachtung finden und deshalb ist es hilfreich, sich in die Traumwelt der Romantik gedanklich einzufühlen. Stellen Sie sich folgende Frage:

Was bewegte die Dichter, in eine Phantasiewelt zu flüchten?

Der Alltag der Menschen in der Romantik war alles andere als romantisch und eher von wissenschaftlichen Neuerungen und schweren gesellschaftlichen Umbrüchen geprägt. Beispielsweise wurde das Heilige Römische Reich Deutscher Nation aufgelöst, die französische Revolution nahm ihren Lauf und für große Unruhen sorgten die napoleonischen Kriege. Die Industrialisierung begann, was zu Verwerfungen im gesamten Gesellschaftssystem Europas führte. Die Menschen zog es verstärkt vom Land in die Städte. Die gesellschaftlichen Entwicklungen wurden abgelehnt, weil Furcht vor Geborgenheitsverlust und ein verstärktes Bedürfnis an Sicherheit und Stabilität herrschte. Die Dichter schufen sich fantastische Welten, in die sie flüchteten und die sie mit viel Melancholie bedachten.

Der Verstand spielt nur eine untergeordnete Rolle

Beim Analysieren von Gedichten der Romantik sollten Sie weniger mit Ihrem Verstand an die Sache herangehen, sowie die Dichter, die ihren Fokus auf ihr inneres Gefühlsleben legten und ihre Gefühle über den Verstand stellten. Viele Begriffe werden in der Romantik durch schöne Umschreibungen und klangvolle Worte ersetzt. Um eine exakte Analyse erstellen zu können, muss deshalb zuerst die Bedeutung der Umschreibungen geklärt werden, was nicht immer leicht ist, denn die Epoche der Romantik hat ihre eigene Sprache, Ausdrücke und rhetorischen Stilmittel.

Häufig werden die Motive der Gedichte in der Romantik durch Symbole dargestellt

Besonders häufig treten dabei unter anderem das Nachtmotiv, die Blaue Blume und das Spiegelmotiv auf. Gefühle wie Liebe und Sehnsucht werden durch die Blaue Blume symbolisiert. Ebenso die Verbindung zwischen Geist, Mensch und Natur. Die Blaue Blume steht auch für das Ich, für das eigene Selbst. Das Nachtmotiv steht für das Mystische, für Phänomene und soll die Vergänglichkeit und den Tod verdeutlichen. In der Romantik waren die Menschen fasziniert vom Unheimlichen, Geheimnisvollen. Dafür steht das Spiegelmotiv. Der Spiegel als Pforte in eine andere Realität, ein anderes Universum.

Starke Anlehnung an mittelalterliche Gedichte, Sagen und Volkspoesie

In den Gedichten der Romantik spiegelt sich der damalige gesellschaftliche Trend wider, alles Zeitgenössische abzulehnen. Stattdessen wurden die Werte des Mittelalters insbesondere die Hochromantik geradezu verklärt und es fand eine Rückbesinnung auf die Dichtung des Mittelalters statt. Auch dieser Aspekt sollte in der Gedichtanalyse berücksichtigt werden.

So gelingt die Analyse eines Gedichts der Romantik

  • machen Sie sich mit dem zeitgeschichtlichen Kontext der Romantik vertraut
  • konzentrieren Sie sich auf die Merkmale der Epoche der Romantik
  • machen Sie sich mit den Motiven der Romantik vertraut

Wenn Sie diese drei Punkte in den Vordergrund stellen, verfügen Sie über das notwendige Wissen, um ein bestimmtes Gedicht der Romantik erfolgreich analysieren und interpretieren zu können. Betrachten Sie formale und inhaltliche Aspekte möglichst in ihrem Zusammenhang, was Ihnen besser gelingt, wenn Sie sich mit den Besonderheiten der Epoche der Romantik im Vorfeld ausführlich vertraut machen.

Hat dir der Beitrag gefallen?