Uni-24.de » TV » Wie viele Mbit/s braucht man fürs TV? – Aufklärung

Wie viele Mbit/s braucht man fürs TV? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer

Smart-TVs erfreuen sich einer immer wachsenden Beliebtheit, wobei in diesem Zusammenhang auch IP TV eine Sonderrolle eingenommen hat. Sendungen und andere Medieninhalte werden daher immer mehr gestreamt und nicht mehr nur über Kabel und Satellit angeschaut. Was ein Smart-TV ist und was unter IP TV verstanden wird, das erklärt dieser Ratgeber.

Smart-TV, Breitband, was ist das?

Mittlerweile sind die Zeiten vorbei, wo Fernseher lediglich für den Fernsehempfang wie Satellit oder Kabel eingesetzt wurden. Heutige Geräte kommen mit immer mehr Funktionen, sodass heutige Fernseher aufgrund ihrer Funktionsvielfalt als Smart-TV beziehungsweise Hybrid-TV bezeichnet werden. Dieser Geräte besitzen hierbei neben klassischen Anschlüssen wie HDMI oder auch einen Klinkenanschluss auch noch weitere Schnittstellen, wie USB und LAN Schnittstellen.

Ein wesentlicher Fortschritt betrifft allerdings die Konnektivität, denn Smart-TVs können per WLAN an das Internet angeschlossen werden. Übrigens, wird ein klassischer Fernseher beispielsweise über einen Smart Receiver internetfähig gemacht, spricht man von einem Connected TV. Somit kann man festhalten, dass sich ein Smart-TV zum Wiedergeben von Filmen oder Spielen aus dem Internet eignet, die Steuerung erfolgt dabei wahlweise über eine Fernbedienung oder auch per Tablet oder Tastatur.

Damit das allerdings gelingt, wird ein Breitbandanschluss benötigt. Hierbei handelt es sich um einen Internetanschluss, welcher sich durch hohe Datenübertragungsraten auszeichnet. In der Regel spricht man von Übertragungsraten von mindestens 10 Mbit/s, wobei dank Glasfasertechnik mittlerweile Übertragungsraten von 1.000 Mbit/s möglich sind. Dank dieser Technik kann das sogenannte IP TV realisiert werden.

Was wird unter IP TV verstanden?

Lange Zeit war es normal, sein TV-Programm über Satellit oder Kabel zu empfangen. Mittlerweile hat sich auch noch eine weitere Übertragungsart etabliert, das sogenannte Internet Protocol Television, was kurz auch IP TV genannt wird. Hierbei wird Fernsehprogramm oder Filme über das Internet übertragen, welches wiederum von speziellen Anbietern bereitgestellt wird.

Wie gut Filme und Serien ablaufen können, hängt hingegen von der Auflösung des Films und des eigenen Breitbandanschlusses ab.

Wie viele Mbit/s sollte mein Smart-TV haben?

Vorab seit festgestellt, dass die Übertragung via Internet sehr viel Datenvolumen verbraucht und es daher nur über eine Breitbandverbindung genutzt werden sollte. Darüber hinaus sollte die Leitung ausreichend groß sein, denn neben dem Streaming wird das Internet in der Regel auch noch anders genutzt.

Streamt man eine Sendung auf einem Fernseher in einer Standardauflösung, dann reichen in der Regel 4 Mbit/s. Anders sieht es aus, wenn die Sendung in HD angeschaut werden möchte, hier sollte der Smart-TV mindestens 10 Mbit/s bereitstellen können, um sich einen Film konstant anschauen zu können. Unterstützt der Smart-TV die 4K Auflösung, dann können Filme in der entsprechenden Auflösung angeschaut werden. Hier werden mindestens 25 Mbit/s benötigt.

Neben der Übertragungsrate sollte auch der Datenverbrauch beleuchtet werden. So verbraucht ein einstündiges Video in SD Qualität etwa 700 Megabyte, während es bei einem HD Video etwa 900 Megabyte bis hin zu 3.000 Megabyte sein können. Videos in UHD Qualität benötigen ein Vielfaches der Leistung.

Wichtig ist, immer im Blick zu haben, wie viele Geräte zur selben Zeit streamen. Wenn zwei Fernseher in HD Qualität gleichzeitig streamen, so wird bereits eine Leitung mit mindestens 20 Mbit/s benötigt. Übrigens, die beste Verbindungsqualität bekommt man per LAN-Kabel, wobei mittlerweile auch WLAN sehr zuverlässig ist und eher selten einbricht.

Hat dir der Beitrag gefallen?