Zum Inhalt springen
Uni-24.de » TV » Wo bekommt man fertige & legale IPTV Listen?

Wo bekommt man fertige & legale IPTV Listen?

fertige & legale IPTV Listen

IPTV oder besser IP-TV wird auch als Internet-Fernsehen bezeichnet. Es handelt sich bei IPTV um Streams, die das Fernsehprogramm auf Tablet-PC, Computer, Smartphone, Streaming-Sticks oder Streaming-fähigen Fernsehern wiedergeben. Die Streams werden per Internet empfangen und es gibt diverse legale Anbieter, die IPTV-Listen anbieten. Die sogenannten IPTV-Anbieter, die das TV-Programm per DSL (Breitband) und Apps wiedergeben, kommen ohne Set-Top-Box aus, während bei anderen Anbietern eine Set-Top-Box für IPTV benötigt wird.

IPTV oder besser IP-TV wird auch als Internet-Fernsehen bezeichnet. Es handelt sich bei IPTV um Streams, die das Fernsehprogramm auf Tablet-PC, Computer, Smartphone, Streaming-Sticks oder Streaming-fähigen Fernsehern wiedergeben. Die Streams werden per Internet empfangen und es gibt diverse legale Anbieter, die IPTV-Listen anbieten. Die sogenannten IPTV-Anbieter, die das TV-Programm per DSL (Breitband) und Apps wiedergeben, kommen ohne Set-Top-Box aus, während bei anderen Anbietern eine Set-Top-Box für IPTV benötigt wird.

Streaming von TV-Inhalten per App

IPTV-Dienste, die ihr TV-Programm per App an die Kunden weitergeben, benötigen keine Set-Top-Boxen. Das Streaming verschiedener Fernsehprogramme ist dann über die App per Smartphone, Computer, Tablet-PC oder Fernsehgerät möglich. Je nach Anbieter kann das TV-Programm auch über den Internetbrowser an einem PC oder per Streaming-Stick empfangen werden. Die IPTV-Wiedergabemöglichkeiten sind vielfältig. Jeder IPTV-Anbieter hat auch IPTV-Listen mit verschiedenen Programmen zu bieten. Legale IPTV-Listen-Anbieter sind in der Regel kostenpflichtig. Es gibt aber öffentlich-rechtliche Mediatheken und Live-TV-Streams, die eine kostenlose Wiedergabe per App bieten können. Des Weiteren können auch Basis-IPTV-Listen mit ausschließlich öffentlich-rechtlichen und frei empfangbaren Programmen kostenlos erhalten werden.

Anbieter von IPTV per App

Legale und fertige IPTV-Listen sind bei Anbietern wie Zattoo, Joyn, Waipu.TV, Magenta TV sowie GigaTV Net und DAZN erhältlich. Des Weiteren sind auch TV-Mediatheken in Form von Apps erhältlich. Öffentlich-rechtliche sowie private Fernsehsender bieten vielseitige Apps für ihre Kunden und Zuschauer an. Interessierte Kunden können die Inhalte je nach Anbieter auch über den Internetbrowser bzw. die Webseite des IPTV-Dienstes ansehen. Anbieter wie Sky setzen zwar noch auf Set-Top-Boxen, bieten ihren Kunden aber auch Apps oder Streaming-Dienste für den IPTV-Empfang an. Bei der Nutzung der IPTV-Listen und IPTV-Anbieter sollte unbedingt auf die AGBs geachtet werden. Es ist wichtig, direkt beim Anbieter den Vertrag zur IPTV-Listennutzung abzuschließen. Viele Anbieter setzen auf Nutzungsverträge, die monatlich kündbar sind. Ein Beispiel dafür ist DAZN. Sie können bei DAZN Sportinhalte streamen und den Vertrag monatlich kündigen.

IPTV-Anbieter mit Set-Top-Box

IPTV-Dienste wie Sky (Sky Q), Magenta TV, GigaTV Net, 1&1 Digital TV und NetTV arbeiten mit Set-Top-Boxen. Die Set-Top-Boxen sorgen für den Empfang der Fernsehsender. Solche Boxen sowie die passenden IPTV-Verträge und IPTV-Listen werden beim IPTV-Anbieter bestellt. IPTV-Anbieter wie GigaTV Net von Vodafoen und 1&1 Digital TV bieten ihre Dienste für die eigenen DSL-Kunden an. Das bedeutet, dass zum Empfang der Dienste häufig ein DSL-Anschluss bzw. eine Internetflat beim IPTV-Anbieter benötigt wird. Set-Up-Box und IPTV-Listen können zu unterschiedlichen Abonnements, dafür aber legal angeboten werden.

IPTV und Kosten

IPTV-Listen und IPTV-Anbieter können häufig durch Laufzeitverträge bzw. Abonnements legal erhalten werden. Die Laufzeiten können beispielsweise zwischen einem Monat und einem Jahr liegen. Es sind mit Kosten ab 5 Euro aufwärts zu rechnen. Je nach Anbieter können die Kosten weitaus höher sein. Dafür sind die IPTV-Listen legal. Joyn, Zattoo und andere IPTV-Anbieter haben auch kostenlose Streaminglösungen im Programm, die beispielsweise die öffentlich-rechtlichen und frei empfangbaren TV-Sender zeigen. Die kostenlosten IPTV-Dienste können allerdings Werbung beinhalten.

IPTV oder Videoportale?

Videoportale sind eine gute Möglichkeit, sich die gewünschten Serien und Filme selbst als Favoriten zusammenzustellen. Sie sind nicht auf Fernsehinhalte angewiesen und können nach Wunsch Serien und Filme genießen. Je nach Videoportal sind die Filme und Serien on Demand erhältlich und können zum gewünschten Zeitpunkt abgerufen werden. Bekannte Anbieter für Videoportale und Videostreaming sind Amazon Prime Video, iTunes, Netflix, Google Play, Disney Plus und Joyn. Mit Sky Go und Sky Ticket können Sie sich ebenfalls bei Sky erhältlich Serien, Filme, Dokus sowie aktuelle Sportprogramme ansehen. Es sind viele weitere legale Videoportale und IPTV-Dienste erhältlich.

Keine illegalen IPTV-Anbieter nutzen

IPTV- und Videoportal-Dienste wie Netflix, Sky Go, Sky-Ticket, Sky Q, Joyn und viele andere sind legal erhältlich und können im Abonnement gebucht werden. Die Apps und IPTV-Programme öffentlich-rechtlicher TV-Anbieter sind in der Regel kostenlos und in legalen Varianten erhältlich. Für private Fernsehsender und IPTV-Programme muss häufig gezahlt werden. Es ist ratsam, das passende Abonnement für IPTV-Dienste oder Videoportale abzuschließen und legal zu streamen. Illegale IPTV-Anbieter bieten kostenpflichtige Inhalte (bspw. Sky-Sportinhalte) kostenlos an. Wenn diese Sportinhalte sowie Filme und Serien bei anderen IPTV-Anbietern kostenpflichtig erhältlich sind, dann sollten Sie genauer hinsehen. Es kann sein, dass der kostenlose Inhalt ohne die erforderlichen Berechtigungen zur Verfügung gestellt wird.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.