So lernen Sie ganz einfach laut Pfeifen ohne Finger – Anleitung

Pfeifen ist eine gute Sache, wenn sie beherrscht wird. Und so kann jeder mit der richtigen Technik das Pfeifen mit dem Finger lernen. So klappt es auch in den Großstädten im Handumdrehen, ein Taxi zu bestellen, oder der Traumfrau nachzupfeifen.

Pfeifen ist aber nicht nur eine Variante, welche im Alltag nützlich werden kann. Und so geht das Pfeifen auf eine lange Tradition zurück. Wenn also das Pfeifen früher verwendet wurde, dann hauptsächlich von Vierhirten, oder jenen, welche auf dem Land gearbeitet haben.

Um gut pfeifen zu können, reichen bereits drei Schritte aus. Zunächst einmal muss die Form der Zunge verändert werden. Vorher ist es aber wichtig, dass der Mund eine O – Form bekommt. Die Zungenspitze sollte dann etwas eingerollt werden. Ist dann die Zunge unter den Schneidezähnen platziert, kann es auch schon losgehen.

Jetzt muss nur noch kräftig für Luft gesorgt werden. Ein tiefer Pfeifton wird dann erzeugt, wenn der Helmholtz Resonator so richtig in Szene gesetzt werden kann.

Wenn dann die Zunge in der Position verändert wird, kann sogar bestimmt werden, in welche Tonlage, oder wie laut gepfiffen werden soll. Je mehr Luft nun am Anfang angesaugt wurde, umso lauter wird da Pfeif-Ergebnis ausfallen. Daher unbedingt gleich mal ausprobieren.

Wichtig ist nur, dass die Zungenspitze nicht hinter den Zähnen anzutreffen ist, sondern hinter der Unterlippe. Wer diese Tipps berücksichtigt, kann schon bald richtig gut pfeifen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.