Blau und grün mischen – welche Farbe kommt raus?

Zuerst einmal eine kurze Einführung zur Farbtheorie

Farben sind in erster Linie Schwingungen, die beim visuellen Betrachten von uns wahrgenommen werden und auf unseren Körper genauso wie auf unsere Psyche wirken. Im Allgemeinen haben die Farben unserer Umgebung einen sehr großen Einfluss auf unser Befinden und unser Lebensgefühl.

Wenn wir die Farben Blau und Grün mischen möchten handelt es sich um eine additive Farbmischung. Sie wird mit den Grundfarben Rot, Grün und Blau durchgeführt.

Sind hier die Farben im materiellen Sinne gemeint oder farbiges Licht?

Der Eindruck eines Farbtons kann durch seine ebenfalls farbige Umgebung oder den Hintergrund sehr anders wirken. Komplementärfarben erzeugen einen Kontrast, der für die meisten optischen Täuschungen verantwortlich ist.

Farben begleiten uns in unserem Alltag und beeinflussen unsere Befindlichkeit. Die Farben Gelb, Grün und Blau werden als Primärfarben charakterisiert. Diese Grundfarben kann man nicht durch Mischen erzeugen. Allerdings entstehen aus diesen drei Primärfarben alle anderen Farbtöne. Unter subtraktivem Mischen versteht man das Mischen mit den Grundfarben Magenta, Cyan und Gelb.

Nun erkläre ich zuerst einmal die Bedeutung der Ausgangsfarben im materiellen Sinne. Die Farbe Grün ist eine Sekundärfarbe, oder auch eine Farbe zweiter Ordnung. Dies bedeutet, dass sie aus zwei anderen Farben entstanden ist. Das Mischen zweier

Wenn sich in der subtraktiven oder physikalischen Farbmischung die Farben Blau und Grün mischen, entsteht die Farbe Cyan oder auch Blaugrün.
Die Mischung der Farbe oder Ihre Synthese bedeutet in der Farbenlehre die Darstellung aller sichtbaren Farben durch Vermischen einer bestimmten Anzahl von Farbmitteln, oder farbigen Lichtern, deren Farbreiz eine Grundfarbe ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here