Uni-24.de » interessantes » Blau und grün mischen – welche Farbe kommt raus?

Blau und grün mischen – welche Farbe kommt raus?

  • by Anatoli Bauer
Blau und grün mischen

Zuerst einmal eine kurze Einführung zur Farbtheorie

Farben sind in erster Linie Schwingungen, die beim visuellen Betrachten von uns wahrgenommen werden und auf unseren Körper genauso wie auf unsere Psyche wirken. Im Allgemeinen haben die Farben unserer Umgebung einen sehr großen Einfluss auf unser Befinden und unser Lebensgefühl.

Wenn wir die Farben Blau und Grün mischen möchten handelt es sich um eine additive Farbmischung. Sie wird mit den Grundfarben Rot, Grün und Blau durchgeführt.

Der Eindruck eines Farbtons kann durch seine ebenfalls farbige Umgebung oder den Hintergrund sehr anders wirken. Komplementärfarben erzeugen einen Kontrast, der für die meisten optischen Täuschungen verantwortlich ist.

Die Primärfarben

Farbspektrum

Farbspektrum

Farben begleiten uns in unserem Alltag und beeinflussen unsere Befindlichkeit. Die Farben Gelb, Grün und Blau werden als Primärfarben charakterisiert. Diese Grundfarben kann man nicht durch Mischen erzeugen. Allerdings entstehen aus diesen drei Primärfarben alle anderen Farbtöne. Unter subtraktivem Mischen versteht man das Mischen mit den Grundfarben Magenta, Cyan und Gelb.

Die Farbe Grün ist eine Sekundärfarbe, oder auch eine Farbe zweiter Ordnung. Dies bedeutet, dass sie aus zwei anderen Farben entstanden ist.

Blau + Grün = Cyan

Wenn sich in der subtraktiven oder physikalischen Farbmischung die Farben Blau und Grün mischen, entsteht die Farbe Cyan oder auch Blaugrün.

Die Mischung der Farbe oder Ihre Synthese bedeutet in der Farbenlehre die Darstellung aller sichtbaren Farben durch Vermischen einer bestimmten Anzahl von Farbmitteln, oder farbigen Lichtern, deren Farbreiz eine Grundfarbe ist.

Wie werden die Farben grün und blau gemischt?

Die Farbe Grün zu mischen ist sehr einfach. Grün ist eine Sekundärfarbe. Sie wird aus den Primärfarben Cyan (blau) sowie gelb gemischt. Doch grün ist nicht gleich grün. Besonders für das Malen von Aquarellen wird ein sattes und kräftiges Grün für natürliche Landschaften benötigt. Grün lässt sich in vielen Nuancen von seiner schönsten Seite zu mischen. Die Farbe Blau selbst kann nicht aus anderen Farben zusammengemischt werden. Sie gehört zu den Grundfarben. Von daher dient sie als Grundfarbe für weitere Mischungen.

Jedes grün ist anders

Ein hellgrüner Grashalm besitzt eine andere Farbintensität als eine dunkelgrüne Hecke. Umso höher der Gelbanteil, umso mehr verändert sich die Intensität der grünen Farbe. Es lässt sich mit dem Mischen von Blau und Gelb spielen und es ist erstaunlich, wie die verschiedenen Grüntöne sich durch eine minimale Veränderung der Mischung der Farbanteile verändert. Beim Ausprobieren sollten die Farbanteile notiert werden, damit diese bei Gefallen genau so wieder zusammengemischt werden kann.

Grün mischen aus transparenten Farbtönen

Am schönsten lässt es sich mit transparenten Farbtönen mischen für die Aquarellmalerei. Transparente Farbtöne sind bei allen Farbmischungen am besten geeignet. Welche verschiedenen Blau- und Gelbtöne miteinander vermischt werden, ist dem persönlichen Geschmack überlassen. Passend zum Motiv sowie zum eigenen Geschmack wird gemischt. Wichtig ist zu wissen, dass der Grünton maßgeblich vom Blauton bestimmt wird. Blau dominiert in diesem Moment die Farbgebung. Ein helleres Blau wird zu einem hellen Grün. Ein dunkleres Blau wird zu einem dunkleren Grün. Und so kann mit der Farbintensität entsprechend gespielt werden.

Ist die Wahl der gelben Farben letztlich sekundär?

Da Blau dominiert, würde es auf den ersten Blick den Anschein machen. Doch diese Annahme ist so nicht ganz richtig. Wärmere gelbe Töne, welche ins Orangene gehen, sind besonders für die natürlichen Grüntöne geeignet. Wird blau und grün zusammengemischt, so entsteht die Farbe Türkis. Ein neues Farbspiel beginnt.

Hat dir der Beitrag gefallen?