Den oder dem? Wann ist was richtig? – Aufklärung & Beispiele

Den oder dem

Im Deutschen werden insgesamt drei bestimmte Artikel verwendet: Der, die und das. Darin besteht der Unterschied zu anderen Sprachen, wo nur je ein männlicher und ein weiblicher Artikel bekannt sind. Eine weitere Ausnahme bildet das Englische. Hier gibt es nur einen einzigen Artikel für alle Geschlechter – ‘the’.

Die Tatsache, dass drei deutsche Artikel benutzt werden, kann mitunter problematisch sein. Oftmals werden sie miteinander verwechselt oder falsch angewandt. Besonders der Gebrauch von ‘den’ und ‘dem’ ist für solche Grammatikfehler sehr anfällig. In den folgenden Rubriken soll die korrekte Anwendung dieser beiden Wörter erklärt werden.

Den oder dem? Wann ist was richtig?

Der grammatische Stellenwert von ‘den’ und ‘dem’ ist sehr vielfältig. Zunächst einmal weisen die beiden Artikel auf ein Dativ- beziehungsweise ein Akkusativobjekt hin.

‘Dem’ – Dativobjekt
‘Den’ – Akkusativobjekt

In diesem Kontext deuten ‘dem’/’den’ auf ein männliches Substantiv im Singular hin.
Überdies ist das Dativobjekt als dritter Fall geläufig, das Akkusativobjekt hingegen als der vierte. Dative lassen sich mit der Frage ‘Wem oder was?’ ermitteln. Bei Akkusativen lautet die Fragestellung ‘Wen oder was?’. Als Merkhilfe lohnt sich ein Blick auf den Buchstaben ‘m’ beim Artikel ‘dem’: Vom Aussehen her erinnert er an eine Drei, wie im dritten Fall.

‘Dem’ und ‘den’ unterscheiden sich in einer Hinsicht voneinander. Während ‘dem’ ausschließlich in Singularform erscheint, ist die Verwendung von ‘den’ zusätzlich im Plural möglich. Die dativische Frage ‘Wem oder was?’ lässt sich auch für Substantive in der Mehrzahl stellen.

‘Wem oder was kocht Uri eine Suppe?’ – ‘Den Freunden’.

Hier verschiebt sich zudem der jeweilige Fall: ‘Den’ verweist an dieser Stelle auf ein Dativ statt auf ein Akkusativ.
Bei einem Akkusativobjekt würde die Fragestellung wie folgt umformuliert werden:

‘Für wen oder was kocht Uri eine Suppe?’ – ‘Für die Freunde’.

In einem solchen Fall taucht weder ‘dem’ noch ‘den’ als bestimmter Artikel auf.

‘Dem’ steht im Zusammenhang mit einem männlichen Dativobjekt. Darüber hinaus kann es ebenfalls ein neutrales Dativ signalisieren.

‘Wem oder was verleiht Uri mit Pfeffer Würze?’ – ‘Dem Essen’

Im Plural ist ‘den’ bei männlichen, weiblichen und neutralen neutralen Dativen korrekt:

‘Wem oder was kocht Uri eine Suppe?’ – ‘Den Freunden’ (männlich)
‘Wem oder was kocht Uri eine Suppe?’ – ‘Den Tanten’ (weiblich)
‘Wem oder was verleiht Uri mit Pfeffer Würze?’ – ‘Den Gerichten’ (neutral)

Die einfachste Methode besteht darin, alle Regeln für die richtige Anwendung schlicht auswendig zu lernen. In verbalen Sprachgebrauch erfolgt die Verwendung von ‘dem’ und ‘den’ auf unbewusstem Weg. Im Schriftverkehr kann die Unterscheidung zwischen Dativ- und Akkusativobjekt als Hilfe dienen.

Eine Ausnahme bilden schriftliche Datumsangaben, wie beispielsweise in Briefen:

‘Die Feier ist am Mittwoch, dem 18. September’
‘Die Feier ist am Mittwoch, den 18. September’

Es gibt keine festgelegte Regelung, ob ‘dem’ oder ‘den’ angemessen ist. Die Präposition ‘am’ steht im Dativ, im Zweifelsfall wird der Artikel ebenfalls in der Dativform ‘dem’ geschrieben.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here