Tuh, Tue oder Tu – wie schreibt man es richtig? Rechtschreibung

Tuh, Tue oder Tu - wie schreibt man es richtig

Vermutlich gehört das Tätigkeitswort ‘tun’ zu den am häufigsten verwendeten Worten in der deutschen Sprache. Im geschriebenen Texten ebenso wie in Unterhaltungen oder anderen verbalen Zusammenhängen. So regelmäßig man dem Wort auch begegnet: Viele empfinden seine Orthografie als irreführend. Dafür gibt es einen Grund, denn sie variiert von Fall zu Fall. In den folgenden Rubriken soll mithilfe von Beispielen erklärt werden, wie die jeweilige Schreibweise lautet.

In der deutschen Sprache sind ‘Tue’ und ‘Tu’, mitunter auch ‘Tuh’, bekannt. Die Frage, wie man diese Formen von ‘tun’ richtig schreibt, hängt von dem Kontext ab, in dem sie benutzt werden. Die Variante ‘Tuh’ ist in jedem Fall grammatisch unkorrekt. Sie kommt weder im alltäglichen noch im formellen Sprachgebrauch oder Schriftverkehr vor. Deshalb kann man sie nicht im Duden finden, wenn man die einzelnen Verbformen von ‘tun’ nachschlagen möchte.

Wann ist ‘Tue’ richtig und wie wird es geschrieben?

Beispiel: Auf dass Uri sein Bestes tue.

Dieser Satz wirkt etwas althergebracht, erfüllt dennoch alle grammatischen Voraussetzungen. ‘Tue’ fungiert hier als Konjunktiv, der eine Möglichkeit ausdrückt. Vielmehr ist die Möglichkeit eine Hoffnung, diese Annahme wird durch den Beginn ‘Auf dass…’ zusätzlich verstärkt. Das Ersetzen von ‘Tue’ durch ‘Tu’ wäre hingegen fehlerhaft.

Beispiel: Uri sagt: ‘Ich tue meine Arbeit sofort’.

Eine solche Aussage ist für die Umgangssprache charakteristisch. Alternativ funktioniert das Beispiel auch mit der verkürzten Form ‘tu’. Von seiner Grammatik her ist der Satz richtig, dasselbe gilt für die Rechtschreibung des Verbs. Da solche Redewendungen sehr informell sind, begegnet man ihnen im offiziellen Schriftverkehr oder in gehobenen Gesprächen selten, genau genommen fast gar nicht.

Wann ist ‘Tu’ richtig und wie wird es geschrieben?

Beispiel: Tu das nicht, Uri.

Hier liegt ‘Tu’ als Imperativ, also als Befehlsform vor. Konkret formuliert ist ‘Tu’ die 2. Person Singular im imperativischen Gebrauch. Im Gegensatz dazu wäre ‘Tue’ nicht korrekt.

Beispiel: Uri sagt: ‘Ich tu die Jacke in den Schrank’.

Hier ersetzt ‘ich tu’ Verben wie ‘ich lege/hänge/deponiere etc. die Jacke in dem/im Schrank’. Ähnlich wie das Beispiel ‘Ich tue meine Arbeit sofort’ kann man auch in diesem Fall ‘tu’ oder ‘tue’ schreiben. Aus der Alltagssprache kennt man vergleichbare Formulierungen wie ‘Ich tu das mal da rein’.

Sonderform – ‘Tue’ und ‘Tu’ in der 1. Person Singular:

Beispiel: Uri sagt: ‘Ich tu gerade nichts weiter außer mich auszuruhen’
Uri sagt: ‘Ich tue gerade nichts weiter außer mich auszuruhen’

Welche der zwei Varianten ist richtig?

Beide sind einwandfrei. Allerdings trifft man die erste häufiger im umgangssprachlichen Rahmen an als die zweite. Trotzdem kann man sowohl auf ‘Tu’ als auch auf ‘Tue’ zurückgreifen, wenn sie in der 1. Person Singular erscheinen. Der Unterschied zwischen den Verbformen lässt sich im Schriftlichen deutlicher erkennen als im gesprochenen Wort. Deshalb ist die Differenzierung für allem für Briefe etc. relevant, also für die formale Korrespondenz.

Schlusswort:

Ob ‘Tu’ oder ‘Tue’ richtig geschrieben sind, ist vom Zusammenhang abhängig, in dem sie angewandt werden. In manchen Fällen sind beide Optionen angemessen. Für einige grammatische Zeitformen ist nur eine Variante vorgesehen. Einzig die Schreibweise ‘Tuh’ ist nicht im Duden gelistet und gilt durchweg als nicht korrekt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here