Zum Inhalt springen
Uni-24.de » Fremdsprachen Lernmaterial » Argumentation auf Französisch schreiben – Anleitung & Tipps

Argumentation auf Französisch schreiben – Anleitung & Tipps

Argumentation auf Französisch schreiben

Eine Argumentation zu verfassen ist wohl immer eine gewisse Herausforderung. Umso schwieriger wird es, wenn diese nicht auf deutsch, sondern auf französisch erfolgen soll. Aber keine Sorge: Wir erklären hier alles Schritt für Schritt und geben einen Einblick in das nötige Vokabular.

Schritt 1: Notizen

Es gibt zwei unterschiedliche Aufgabentypen, die eine Argumentation verlangen. Zum einen kann es sein, dass Sie sich eingehend mit Gründen befassen sollen, die für oder auch gegen eine bestimmte Entscheidung sprechen. Argumentationen sind aber auch dann gefragt, wenn man sich mit der Meinung einer anderen Person auseinandersetzen soll. Vielleicht muss aber auch ein Text kritisch untersucht werden. Wichtig ist, dass sich die Argumentation aus mehreren, gut strukturierten Argumenten zusammensetzt. Jedes Argument besteht dabei aus drei verschiedenen Teilen: Einer Behauptung, einer Begründung und einem Beispiel.
Schreiben Sie zunächst alle Ideen nieder, was Sie später für die Argumentation verwenden könnten. Setzen Sie sich hier noch keine Grenzen, sondern schreiben Sie alles so auf, wie es Ihnen gerade in den Sinn kommt. Dann kann man sich auch schon Gedanken zum Ablauf der Argumentation machen, also Struktur in die Notizen bringen.

Schritt 2: Einleitung

In der Einleitung wird der Leser oder die Leserin zum Thema hingeleitet. Hier wird das Thema der Argumentation genannt und Interesse geweckt. Das kann zum Beispiel passieren, in dem man von einem persönlichen Beispiel erzählt oder auch eine interessante Statistik vorstellt. Dieser Teil der Argumentation sollte auf keinen Fall unterschätzt werden, denn er ist ausschlaggebend dafür, ob ihr Text auch gelesen wird. Sie können hier auch ruhig etwas emotionaler werden und mit einem schockierenden Fakt für Aufmerksamkeit sorgen. Wichtig dabei ist allerdings, dass man auf einer sachlichen Ebene bleibt.

Schritt 3: Hauptteil

Nun werden alle Argumente eingebracht, die wir uns am Anfang in der Ideenphase notiert haben. Es sollten hierbei mindestens zwei starke Argumente verwendet werden, die am besten sinnvoll ineinander übergehen. Da starke Argumente natürlich überzeugender sind als schwache Argumente, heben Sie sich die besten Einwände für den Schluss auf. So bleiben diese der lesenden Person besser im Gedächtnis. Es wird also mit dem schwächsten Argument begonnen und sich dann langsam gesteigert. Der Hauptteil kann aber auch mit einem Gegenargument begonnen werden, dass dann mit den eigenen Argumenten entkräftet wird.

Schritt 4: Schluss

Nun ist es an der Zeit, ein Fazit zu ziehen. Hier werden die wichtigsten Punkte nochmal kurz aufgeführt und die eigene Meinung genannt. Die Argumentation kann auch mit einem Kompromiss beendet werden. Neue Argumente werden an dieser Stelle nicht mehr eingebracht.

Das ist wichtig

Eine Argumentation ist an sich ganz einfach, sobald man das Prinzip einmal verstanden hat. Vieles machen wir bereits innovativ im Alltag. Wichtig ist, dass Sie den richtigen Aufbau eines Arguments stets im Blick behalten. Dieses muss immer aus einer Behauptung, einer guten Begründung für diese Behauptung, und aus einem Schluss bestehen. Verwenden Sie Absätze und Überleitungen, um die Argumentation verständlich aufzubauen. Für die Argumentation kann Präsens oder Präteritum verwendet werden, je nach Thematik. Es können auch Zitate aus dem Text der Aufgabenstellung eingebracht werden, das macht Ihren Text anschaulicher und interessanter.

Nützliche Vokabeln und Formulierungen

  • Mais en même temps … Aber gleichzeitig …
  • Bien que (+ Subj.) … Obwohl …
  • mais il ne faut pas oublier que … aber wir dürfen nicht vergessen, dass …
  • Il faut tenir compte que … Es muss berücksichtig werden, dass …
  • C’est incontestable que (+ Subj.) … Es ist unbestreitbar, dass …
  • … l’inconvénient est … der Nachteil ist …
  • d’un côté … de l’autre côté … auf der einen Seite … auf der anderen Seite …

Mit diesen kleinen Überblick sind Sie auf kommende Argumentationen gut vorbeireitet. Erstellen Sie sich am besten eine Liste, mit allen Begriffen und Wendungen, die Ihnen für Ihre Texte nützlich sein könnten. Wir wünschen viel Freude und natürlich stets überzeugende Argumente.

[helpful]