Zum Inhalt springen
Uni-24.de » Fremdsprachen Lernmaterial » Einladung auf Französisch schreiben – Anleitung & Tipps

Einladung auf Französisch schreiben – Anleitung & Tipps

Einladung auf Französisch schreiben

Es gibt zahlreiche Anlässe im Leben zum Feiern oder Zusammenkommen. Auch in Frankreich erhält man hin und wieder Einladungskarten für Geburtstage, Hochzeiten oder andere feierliche Gelegenheiten.
Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie die ideale Einladung auf Französisch formuliert wird.

1. Grußformel

Wie im Deutschen auch, sollte jede Einladung auf Französisch mit einer Grußformel beginnen. Je nach Beziehung, die Sie zum Adressaten wählen, bieten sich hierfür unterschiedliche Möglichkeiten an. In der formellen Brief- und E-Mail-Kommunikation wird meistens auf die Anrede „Sehr geehrte/r Herr/Frau“ zurückgegriffen. Das französische Pendant wäre Madame für Frau und Monsieur für Herr + Nachname. In der Mehrzahl lautet die Anrede entsprechend Mesdames bzw. Messieurs. Zur Auflockerung können Sie vor die Anrede des Adressierten auch ein cher (bei Herren) oder chère (bei Damen) hinzufügen.

Anders verhält es sich natürlich bei Personen, die sich einander duzen. Schreiben Sie in diesem Fall cher/chère plus den Vornamen der Person. Das entspricht dem Deutschen „Liebe/r“. Es eignet sich sowohl für Bekannte als auch engere Freunde. Daneben können Sie auch einfach Salut + Name schreiben. Das ist die in Frankreich gängigste informelle Grußformel und kann in etwa mit dem Deutschen „Hallo“ übersetzt werden.

2. Anlass der Einladung

Direkt nach der Grußformel sollten Sie auf den eigentlichen Zweck des Briefs zu sprechen kommen. Dafür bieten sich einige häufige Formulierungen an, wie sie auch im Deutschen zu finden sind. Die Franzosen verwenden im Prinzip sehr ähnliche Textbausteine wie die deutsche Sprache. Einige davon sollen hier beispielhaft erwähnt werden.

  • „Hiermit lade ich Sie/dich herzlich zu meinem Geburtstag ein“ – „Je t’invite à mon anniversaire“
  • „Sie/Du sind/bist hiermit herzlich eingeladen zu meiner Feier“ – „Vous êtes/Tu est invité à ma fête“
  • „Um meinen Geburtstag gebührlich zu feiern, lade ich Sie/dich ein“ – Pour fêter dignement mon anniversaire, je vous invite/t’invite à…

Natürlich gibt es auch in Frankreich viele offizielle Anlässe zum Feiern. Beispiele dafür sind Firmenjubiläen oder die Eröffnung einer Kunstausstellung. Hier können Sie ebenfalls direkt auf den Punkt zu sprechen kommen. Üblich sind solche Sätze wie „Zur Feier unseres Firmenjubiläums laden wir Sie/dich herzlich ein“. Allerdings sind auch kreative Formulierungen gängig. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und spielen Sie mit Worten.

3. Datum und Ort angeben

Selbstverständlich müssen die Gäste ebenso wissen, wo und wann sie erscheinen sollen. Das leiten Sie am besten mit einem vollständigen Satz ein. Nicht fehlen dürfen das Datum, die Uhrzeit und der Ort. Beachten Sie, dass im Französischen zuerst die Hausnummer und dann die eigentliche Straße angegeben wird. Der Wochentag wird ohne Präposition genannt. Das Datum schreibt man als „Zahl + Monat“ ohne Komma und ohne Punkt nach der Zahl.

Ein Satz wie „Die Feier beginnt am Samstag, den 10. April um 20 Uhr in der Musterstraße“ ist hier angebracht. Auf Französisch: „La fête commence samedi, le 10 avril à 20 heures, 20 Rue“.

Feiern Sie zu Hause und ist die Adresse dem Gast bekannt? In diesem Fall benutzen Sie den Ausdruck chez moi, der nichts anderes bedeutet als „bei mir“.

4. Wünsche und Anmerkungen

Müssen Sie bis zu einem bestimmten Tag wissen, ob die Gäste kommen? Dann greifen Sie auf einen Satz zurück wie „Bitte gib mir bis zum 5 August Bescheid, ob du kommen kannst“. Den ersten Teil können Sie mit dem Ausdruck Merci de me faire savoir (Danke, dass du mich wissen lässt) einleiten. Bis zum wird mit dem Wort d’ici + Datum übersetzt, im oberen Fall also d’ici le 5 aout. Diese Standardfloskel können Sie dann ganz individuell an das jeweilige Datum anpassen.

5. Abschiedsformel

Zum Schluss benötigt jede Einladung einen gebührlichen Abschied. Angebracht wäre es, bei nahestehenden Personen noch einmal die Freude auf das Kommen des Gasts zu unterstreichen. Dafür eignet sich ein schlichter Satz à la Je t’attends avec plaisir. Der bringt nichts anderes zum Ausdruck als „Ich freue mich auf dich“. Die Einladung schließen Sie dann mit einem à plus (bis bald) oder dem saloppen bisou (Küsschen) ab.

In eher geschäftlichen oder distanzierten Beziehungen eignen sich hingegen andere Ausdrücke besser. Das französische Wort cordialement kann im Sinne von herzlich oder hochachtungsvoll verwendet werden. Für die Standardformel Mit freundlichen Grüßen schließen Sie ab mit dem Ausdruck Mes sincères salutations.

[helpful]