Harry Potter: Wird Seidenschnabel getötet oder nicht? Aufklärung

Harry Potter: Wird Seidenschnabel getötet oder nicht

J.K. Rowling entwarf mit Harry Potter, seinen Freunden und den vielen magischen Geschöpfen eine facettenreiche Zauberwelt, die Groß und Klein gleichermaßen fasziniert. Eines dieser magischen Geschöpfe ist der Hippogreif Seidenschnabel, der im dritten Teil der Buchreihe vorgestellt wird. Noch im selben Teil soll das majestätische Fabelwesen hingerichtet werden.

Weshalb droht Seidenschnabel die Todesstrafe?

Im dritten Teil ernennt Dumbledore den Wildhüter Hagrid zum Lehrer für die Pflege magischer Geschöpfe. Für den Schuljahresbeginn hat sich der frischgebackene Lehrer etwas Besonderes ausgedacht: Er möchte den Schülern den Hippogreif Seidenschnabel vorstellen. Dieser ist ein sehr stolzes Geschöpf, dem man respektvoll gegenübertreten muss.

Bereits in der ersten Unterrichtsstunde nutzt Draco Malfoy seine Chance, den ihm verhassten Hagrid loszuwerden. Er widersetzt sich willentlich den Anweisungen Hagrids und beleidigt den stolzen Hippogreif. Seidenschnabel setzt sich daraufhin zur Wehr und verletzt Malfoy am Arm.

Diesen Vorfall nimmt der Vater von Draco, Lucius Malfoy, zum Anlass, den Ausschuss für die Beseitigung gefährlicher Geschöpfe gegen Hagrid und Seidenschnabel aufzustacheln. Der hohe Einfluss von Lucius Malfoy auf das Zaubereiministerium führt schließlich zum Todesurteil für Seidenschnabel. Das Ministerium schickt einen Henker, der das Fabelwesen mit einer Axt hinrichten soll. Auch der hochangesehene Schulleiter Dumbledore und der Zaubereiminister Cornelius Fudge sollen der Hinrichtung ebenfalls beiwohnen.

Dumbledores rätselhafte Anweisungen

Die fleißige Hermine Granger erhielt am Anfang des dritten Schuljahres eine Sondergenehmigung vom Zaubereiministerium für einen Zeitumkehrer. Dieser sollte ihr ermöglichen, das hohe Pensum an zusätzlich gewählten Schulkursen zu bewältigen. Die Vergabe des Zeitumkehrers – ein magisches Amulett, das Zeitreisen ermöglicht – ist an ein Schweigegebot geknüpft. Dadurch erfuhren ihre Freunde nichts von dem magischen Glas.

Erst am Ende de dritten Teils klärt Hermine Harry über den Zeitumkehrer auf, nachdem Dumbledore Hermine rätselhafte Instruktionen gab. Dumbledore deutete dabei an, dass Harry und Hermine sowohl Sirius Black als auch Seidenschnabel retten könnten.

Nachdem Hermine Harry eingeweiht hat, dass ihr Professor McGonagall das magische Gerät zu Beginn des Schuljahres gab, verstand Harry die Anweisungen von Dumbledore ebenfalls. Die beiden entschieden sich, den Rat von Dumbledore zu befolgen, obwohl Hermine dadurch gegen die Zaubereigesetze verstoßen würde.

Die Zeitreise

Harry und Hermine drehen den Zeiger des Zeitumkehrers dreimal und reisen somit drei Stunden in die Vergangenheit. Da sie in der Vergangenheit von niemanden gesehen werden dürfen, verstecken sie sich in der Nähe von Hagrids Hütte im Verbotenen Wald. Dort beobachten sie, wie der Henker die Beschaffenheit des Seils, mit dem Seidenschnabel festgebunden ist, überprüft. Anschließend geht der Henker mit Hagrid, dem Zaubereiminister und Dumbledore in Hagrids Hütte.

Diese Gelegenheit nutzen die beiden Freunde und befreien Seidenschnabel unbemerkt. Das Trio gelangt zu einem sicheren Versteck. Auf dem Weg dahin, hören sie wie der Henker, der sich sichtlich auf die Hinrichtung freute, wütend aufschreit und seine Axt in ein paar Kürbisse schlägt. Hagrid freut sich dagegen lautstark über die Befreiung seines Schützlings.

Anschließend fliegen Hermine und Harry auf dem Rücken von Seidenschnabel zu Sirius Black, der in einem der Hogwarts-Türme gefangen gehalten wird. Sie befreien Sirius aus dem Turm, der gemeinsam mit Seidenschnabel von Hogwarts flieht.

Seidenschnabel wird zu Federflügel

Bis zu seinem Tod kümmert sich Sirius um den Hippogreif. Nachdem Sirius stirbt, erbt Harry Seidenschnabel, den anschließend bei Hagrid leben soll. Um keine Risiken einzugehen, erhält der Hippogreif einen neuen Namen und wird fortan Federflügel genannt.

Seidenschnabel gerät erst am Ende der Buchreihe wieder in Gefahr. Er kämpfte in der Schlacht von Hogwarts gegen Voldemorts Truppen. So greifen Seidenschnabel und Thestrale die beiden Riesen aus der Luft an, die auf Voldemorts Seite kämpfen. Dieses Erlebnis übersteht Seidenschnabel ebenfalls unbeschadet.

Fazit

Obwohl vieles darauf hindeutet, stirbt der stolze Hippogreif Seidenschnabel nicht. Durch den Zeitumkehrer fanden Hermine und Harry eine Möglichkeit, das Fabelwesen zu retten. Die beiden Freunde verstießen für die heikle Rettungsaktion zwar gegen die Zaubereigesetze, aber das spielt für sie in dieser Situation keine Rolle.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here