Uni-24.de » Deutsch Lernmaterial » Argumentation Übersicht » Pro & contra Argumente für/gegen die Wehrpflicht

Pro & contra Argumente für/gegen die Wehrpflicht

  • by Anatoli Bauer

In Deutschland wurde die Wehrpflicht abgeschafft. In Zeiten, wo Kriege auch in Europa akut sind, wird über die Rückkehr der Wehrpflicht diskutiert. Das ist ein typischer Effekt, denn wenn Krieg droht, geraten viele Menschen in Panik und lassen sich ohne zu überlegen zu einer spontanen und angsterfüllten Entscheidung hinreißen. Aufrüstung und Wehrpflicht erscheinen die einzigen Lösungen.

Pro Wehrpflicht in Deutschland

  • Jungen Menschen fehlt es oft an Disziplin in der demokratischen und liberalen Gesellschaft. Durch eine Grundwehrzeit lernen junge Männer und Frauen disziplinierter zu werden.
  • Ordnung ist eine typisch deutsche Tugend, die viele Jüngere nicht mehr einhalten. Die Grundwehrzeit hilft ihnen, ihr Leben zu ordnen und physisch für einen ordentlichen Haushalt zu sorgen.
  • Wehrpflicht stärkt das Gemeinschaftsgefühl.
  • Wehrpflicht ermöglicht neue Kontakte.
  • Wehrpflicht stärkt das patriotische Gefühl zu seinem Geburtsland.
  • Bundeswehr ermöglicht jungen Menschen eine Berufsperspektive.
  • Wehrzeit stärkt die physischen Konditionen.
  • Soldaten lernen, sich physisch zu verteidigen. Besonders für Frauen ist das gegenüber Angriffen durch Männer sehr vorteilhaft. Sie sind in der Lage, sich zu wehren.
  • Karrieren stehen bevor, sowohl innerhalb der Armee, in der Politik oder politisch nahen Bereichen sowie in der Rüstungsindustrie.
  • Bundeswehr ist ein sicherer Arbeitgeber.
  • Sehr guter Verdienst.
  • Ausbildung im Umgang mit verschiedenen Waffen. Für Jäger ist das eine sehr gute Chance, sich mit den einzelnen Waffentypen auseinanderzusetzen.
  • Wehrpflicht ist, sofern Deutschland sich nicht im Kriegszustand befindet, zeitlich begrenzt. Eine weitere Beschäftigung unterliegt der freiwilligen Zustimmung des Dienstleistenden.
  • Humanitäre Einsätze im Sinne der Gesellschaft (Hochwasser, andere Katastrophen).

Contra Wehrpflicht in Deutschland

  • Grundausbildung ist mit einer hohen psychischen und physischen Belastung verbunden.
  • Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern gibt es nicht, da Frauen von der Wehrpflicht befreit waren.
  • Mehr Frauen in der Bundeswehr, die sich gegen eigene Kinder entscheiden und/oder im Einsatz getötet werden, tragen zur Minderung der Geburtenrate bei.
  • Waffeneinsätze ist mit dem Töten von Menschen verbunden. Dabei geraten auch unschuldige Zivilisten ins Visier.
  • Pflicht lässt keinen Raum für eine Alternative. Junge Menschen unterliegen einem Zwang und dürfen nicht selbst über ihren Werdegang entscheiden.
  • Politisch werden deutsche Staatsbürger dazu gezwungen, für das Land zu kämpfen, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, ohne je selbst eine Wahl zu haben und unabhängig, wie sie zu dem Land überhaupt stehen.
  • Gerät Deutschland in den Kriegszustand, sind alle, die die Wehrpflicht beendet haben, unabhängig ihres zivilen Status und kampfbereit sind, verpflichtet, das Land zu verteidigen.
  • Das Staatsoberhaupt kann anordnen, dass Zivilisten mit Wehrerfahrung sich im äußersten Notfall in den Dienst der Armee stellen.
  • Die Gefahr, beim Wehreinsatz zu sterben.
  • Bildung und Tolerierung von rechtsradikalen Gruppen innerhalb der Bundeswehr.
  • Belastung durch Kriegsgeschichte Deutschlands.
  • Auseinandersetzungen innerhalb der Familie, weil andere gegen die Wehrpflicht sind, wenn man selbst dafür ist.
  • Übergriffe durch Wehrbedienstete auf andere Bedienstete, insbesondere die Dunkelziffer der Missbrauchsfälle gegenüber weiblichen Wehrdienstleistenden ist hoch.
  • Übergriffe im militärischen Einsatz (unter anderem Vergewaltigungen von Frauen und Kindern in Kriegsgebieten).
  • Mentale Belastungen, die zu Suiziden führen.
  • Aggressionspotenzial wird gesteigert.
  • Geringe psychologische Eignungstests führen dazu, dass Kandidaten den Wehrdienst leisten, die unter anderem an verschiedenen “Disorder” leiden.
  • Shooter Games sind fiktiv, was vor allem junge Männer, die in den Wehrdienst eintreten, mit der Realität verwechseln.
  • Hunger, Nässe, Kälte und schweres Gepäck. Wehrpflicht ist keine Kuschelzeit und es gibt kein 5 Sterne Hotel, sondern oft nur der natürliche Unterschlupf im Wald.

Wem fallen weitere Pro & Contra Argumente zum Thema Wehrpflicht ein?

Frieden ist in Europa sehr begrenzt. Kriege in Europa gab es auch nach dem Zweiten Weltkrieg, nur betraf das nicht das Staatsgebiet Deutschland. In der Zukunft ist nicht ausgeschlossen, dass der Dritte Weltkrieg ausbricht. Aber sich in Panik versetzen zu lassen ist immer eine schlechte Basis für die richtigen Entscheidungen.

Menschen dürfen nicht aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit dazu gezwungen werden, Wehrdienst zu leisten. Oder doch? Mit welchem Recht?

Es gibt so viele Argumente, mit der sich die Gesellschaft auseinandersetzen muss, denn das gehört mit zu einer Demokratie. Die Politiker dürfen nicht über den Köpfen des Volkes in einer so wichtigen Frage entscheiden.

Hat dir der Beitrag gefallen?