Was ist eine Enallage? – Beispiele, Wirkung & Erklärung

Die Enallage ist eine besondere Form der Hypallage. Es handelt sich hierbei um eine Verschiebung der Beziehung zum Wort. Somit bezieht es sich nicht auf das eigentliche Wort, sondern auf ein anderes Wort. Meist wird das Wort durch ein Adjektiv (Wiewort) verstärkt. Damit wird also der Satz in die Länge gezogen und weiter ausgedehnt.

Das Wort Enallage kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Vertauschung“. Dadurch wird deutlich, dass es sich um eine Verschiebung handelt. Durch ein Beispiel wird es einmal deutlich gemacht.

Beispiel:

  • Ich liebe das blaue Strahlen seiner Augen.

In dem Beispiel wird deutlich, dass sich die Farbe auf das Nomen (Substantiv) bezieht. Normalerweise sollte sich aber die Farbe auf die Augen beziehen. In diesem Fall bezieht es sich aber auf das Strahlen. Somit wurde die „normale“ Reihenfolge unterbrochen. Man kann es mit jeder Farbe unterbrechen. Damit ist die Farbe nicht wichtig, sondern verstärkt es nur. Ein weiteres Beispiel.

Beispiel:

  • In freudiger Erwartung auf seine Frage.

Dieses Beispiel zeigt, dass es dem anderen ähnelt. Aber es kann sich auch um eine Floskel aus dem alltäglichen Sprachgebrauch handeln. Das Wort „freudiger“ passt nicht zum Wort „Erwartung“. Ein weiteres Beispiel macht es noch deutlicher.

Beispiel:

  • Das Haus habe ich gekauft.
  • Ich bin nun stolzer fünfstöckiger Hausbesitzer.

An diesem Beispiel sieht man, dass sich das Adjektiv auf ein Substantiv bezieht, dass inhaltlich nicht zusammen passt. Durch die Verdeutlichung, kann das Haus auch nicht mehr Stockwerke bekommen oder es können auch keine Stockwerke weg genommen werden, somit wird dem Hörer bzw. Leser aufgezeigt, wie das Haus beschaffen ist und lässt somit keinen Platz für Fantasien. Deswegen spricht man auch in diesem Fall von Enallage.

In einem anderen Artikel haben wir eine große Sammlung aller sprachlichen Mittel!

Das Wichtigste zur Enallage

Die Enallage kommt aus der Rhetorik und ist ein Stilmittel. Das Wort bezieht sich nicht durch auf den eigentlichen Sinn, sondern verstärkt ein anderes Wort. Die Veränderung der Wortbeziehung ist gemeint, damit meint man, dass manche Sätze einfach umgestellt werden. Dabei bleibt der Sinn erhalten. Die Worte Hypallage und Enallage werden in Fachbüchern gerne verwechselt bzw. die Übergänge sind fließend. Das heißt, dass auch Fachbücher Schwierigkeiten haben, dass Ganze zu unterscheiden und auseinander zu halten. Oft geht es nicht um die Fakten, da die Sätze ausgedehnt werden, statt die Fakten zu nennen. Damit wird dem Ganzen noch mehr Ausdruck verliehen. Häufig werden solche Ausschmückungen in Dramen verwendet.

Kennst du alle rhetorischen Stilmittel auswendig?

Dann teste dein Wissen an unserem Quiz zum Thema: „rhetorische Stilmittel“!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here