Was ist ein Trikolon? – Beispiele, Wirkung & Erklärung

Das Trikolon ist ein Stilmittel in der deutschen Sprache und dient dazu, Sätze rhythmisch sprechen zu können. Folglich unterteilt das Trikolon einen Satz in drei Glieder. „Ich kam, ich sah, und ich siegte ist beispielsweise ein Trikolon. Hier wird deutlich, dass der Satz durch zwei Kommata in drei Glieder aufgeteilt ist. Die Kommata sorgen dafür, dass man nach jedem Satzglied beim Sprechen eine Pause macht, wodurch der Satz einen Rhythmus bekommt. Das Trikolon kann auch mit anderen Stilmitteln verwendet werden, was dazu führt, dass die Aussage, die hinter dem jeweiligen Satz steckt, verstärkt wird.

Das Wort Trikolon hat seinen Ursprung im Griechischen. Wörtlich übersetzt bedeutet es Dreierglied. Der Übersetzung kann man leicht entnehmen, worum es bei einem Trikolon geht: Um einen Satz, der in drei Glieder unterteilt wurde. Dies lässt sich an einem Beispiel gut nachvollziehen.

Veni, vidi, vici!
Ich kam, ich sah, ich siegte!

Das Beispiel ist weltweit bekannt und stammt von Julius Cäsar.In diesem Satz sind tatsächlich mehrere Stilmittel vorzufinden. Klimax, Asyndeton, Anapher und Trikolon.

Der Satz besteht aus drei Gliedern, zwei Kommata und demnach auch drei Sprecheinheiten. Nach jeder Sprecheinheit macht man eine kleine Pause, wodurch jeder Einheit eine besondere Bedeutung zugeschrieben wird. Wichtig ist hier noch einmal zu erwähnen, dass trotz der Tatsache, dass der Satz drei Glieder hat, alle Glieder auch auf der inhaltlichen Ebene miteinander verbunden sind und zusammen gehören.
Die einzelnen Sprecheinheiten sind sehr kurz, wodurch der Satz dynamisch und die Aussage des Satzes verstärkt wird.
Ein Trikolon hat außerdem häufig einen Aufzählungscharakter.

In dem Beispiel ist auch ein Klimax vorzufinden. Das Klimax umschreibt die Steigerung in einem Satz. Dieses Stilmittel ist häufig in einem Trikolon vorzufinden, wodurch der Satz als abgeschlossen und vollständig wahrgenommen wird.

Verliebt, verlobt, verheiratet

Auch dieses Beispiel weist mehrere Stilmittel auf. Hier ist schön zu erkennen, welche Wirkung das Verwenden von mehreren Stilmitteln haben kann. Durch das Klimax ist der Satz abgeschlossen und der Inhalt kurz und bündig auf den Punkt gebracht.
Das Trikolon sorgt in diesem Beispiel dafür, dass der Steigerung, vor allem beim Sprechen, Ausdruck verliehen wird. Der Satz ist dynamisch und klangvoll und der positive Inhalt wird durch das Trikolon beim Sprechen noch einmal betont.

„Es ist so bequem, unmündig zu sein.
Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat,
einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat,
einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt usw.,
so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen.“

Dieses Beispiel stammt vom Philosophen Immanuel Kant und ist in seinem Buch „Was ist Aufklärung?“ zu finden. An dem Beispiel wird deutlich, dass Tikola nicht immer nur aus einzelnen Wörtern bestehen müssen. Hier besteht jedes einzelne Trikolon aus einem kompletten Satz, der den Inhalt auf den Punkt bringt.

In einem anderen Artikel haben wir eine große Sammlung aller sprachlichen Mittel!

Trikolon in membris crescentibus

Wie oben schon mehrmals erwähnt, sind Trikola Satzgefüge im Dreiergespann, welche oft zusammen mit dem Stilmittel „Klimax“ angewendet werden. Hierfür gibt es auch einen Ausdruck, nämlich „Trikolon in membris crescentibus“.

Durch die Unterteilung eines Satzes in drei Satzgefüge und die damit verkoppelte Steigerung eines jeden Satzgefüges, ist es möglich, Aussagen der einzelnen Sätze zu betonen und zu verstärken. die Verstärkung der Aussage eines solchen Satzes gelingt unglaublich gut, und kommt beim Empfänger der Nachricht immer als vollständig, abgerundet und wichtig an.
Verkoppelt man diese beiden Stilmittel, so besteht jedes Satzgefüge oft nur aus sehr wenigen Wörtern, wodurch der Inhalt der Nachricht schnell auf den Punkt gebracht wird und als dringlich angesehen wird.

Ich werde dich, achten, lieben, verehren!

Auch in diesem Beispiel ist eine Steigerung des Inhaltes vorzufinden. Der Satz besteht aus drei Satzgefügen, was auch hier gut durch die Kommata zu sehen ist.
Dieser Satz ist demnacht auch ein Trikolon in membris crescentibus, also eine Dreigliederigkeit, die sich von Glied zu Glied steigert.

Dikolon und Tetrakolon

Dikolon und Tetrakolon sind auch Stilmittel, welche den Satz in mehrere Glieder unterteilen. Ein Dikolon unterteilt den Satz in zwei Satzgefüge und ein Tetrakolon unterteilt den Satz in vier Satzgefüge. Ein Satz muss also nicht zwingend in genau drei Satzgefüge unterteilt werden.

Wirkung und Funktion von Trikola

Bevor man auf die Wirkung und Funktion des Trikolons eingeht, ist es wichtig zu erwähnen, dass die Verwendung von Trikola nicht immer beabsichtigt ist und Trikola nicht immer eine Wirkung und Funktion zuzuschreiben ist.

Trikola haben oft die Wirkung, dass ein Satz als abgeschlossen, abgerundet und auf den Punkt gebracht beim Empfänger ankommt.
Außerdem werden sie oft angewendet, damit der Inhalt der jeweiligen Aussage verstärkt wird und beim Empfänger als dringlich oder wichtig angesehen wird.
Sind die einzelnen Satzgefüge in einem Trikolon sehr kurz, so bleiben sie oft im Kopf des Empfängers hängen, was vor allem bei Werbezwecken von erheblichem Vorteil sein kann.

Kennst du alle rhetorischen Stilmittel auswendig?

Dann teste dein Wissen an unserem Quiz zum Thema: „rhetorische Stilmittel“!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere