Uni-24.de » Fremdsprachen Lernmaterial » Englisch » Was macht man im Englisch LK? + Vor & Nachteile

Was macht man im Englisch LK? + Vor & Nachteile

  • by Anatoli Bauer

Englisch ist die Weltsprache, welche deutschlandweit als Pflichtfach beginnend ab der fünften Klasse erlernt werden muss. In einigen wenigen Grundschulen ist die Fremdsprache sogar in den Grundschulen bereits vorhanden, um ein gewisses Grundniveau zu erlernen. Im Regelfall wird jedoch erst ab der siebten Klasse der weiterführenden Schulen die Unterteilung zwischen Leistungskursen ( LK ) oder Grundkursen ( GK ) vorgenommen. Diese sind wichtig, um das Sprachniveau entsprechend zu verteilen, weil auch das Anforderungsprofil insbesondere in den Leistungskursen mit der Zeit enorm gesteigert wird. Speziell wenn es in Richtung Abiturvorbereitungen geht. Was genau das bedeuten soll, möchten wir an dieser Stelle gerne näher erläutern.

Englisch LK – das wird von einem erwartet

Der Leistungskurs in Englisch erwartet natürlich ein gewisses Grundverständnis und Vokabular der englischen Sprache gegenüber. Das britische Englisch ist vor allem aufgrund des Akzents nicht immer leicht zu verstehen, sodass hier in aller Regel dennoch vom B1 Niveau gesprochen wird. Dieses besagt, dass man der englischen Sprache grundlegend mächtig ist, sie versteht, wenn auch vielleicht nicht in Perfektion. Es ist zudem für die Lernende möglich, die Sprache eigenständig anzuwenden, Sachverhalte zu verstehen sowie Lösungsansätze entsprechend in englischer Sprache vorzuschlagen.

Themen im Englisch LK

Die Themen gerade in der Mittelstufe bis zum Abitur variieren nicht. Der Unterschied ist jedoch in dem Anforderungsprofil beziehungsweise Erwartungshorizont zu finden. Denn ein vielseitiger Wortschatz und eine gute Grammatik sind Voraussetzung, um im Leistungskurs zu bestehen. Während im Abitur natürlich auch ganz gezielt die Themen Kolonien ( Indien oder Nigeria ), das britische Parteien- und Politiksystem sowie die Monarchie als Themenschwerpunkte drankommen. Nicht zu vergessen, dass Globalisierung, American Dream sowie zwei Lektüren zu lesen sind, ehe es weiter mit Shakespeare geht. Dies sind die Themen, die in der Oberstufe auf dem Lehrplan stehen für die die Englisch Leistungskurse folgende Anforderungen erfüllen müssen:

  • Gutes bis sehr gutes Sprachverständnis
  • Gut bis sehr gutes Verständnis für die Grammatik
  • Lösungsansätze eigenständig erarbeiten
  • Texte verstehen, wiedergeben und interpretieren können
  • Einen umfassenden Wortschatz bieten

Wer sich hier wiedersieht, der kann gerne mit dem Lehrkörper mal die Vor- und Nachteile des Englisch Leistungskurses durchgehen, damit zu erkennen ist, wo man derweil besser aufgehoben ist. Der Erwartungshorizont ist im Leistungskurs einfach deutlich größer, sodass hier schon ein grundsolides Wissen über die englische Sprache vorhanden sein muss. Während im Grundkurs durchaus noch das eine oder andere Auge zugedrückt werden kann.

Vor- und Nachteile des Leistungskurses in Englisch

Natürlich sind am Leistungskurs immer gewisse Erwartungen geknüpft, die man durchaus als überdurchschnittlich bezeichnen kann. Während der Grundkurs in aller Regel noch etwas überschaubar ist, einige Themen nur grob umreißt und nicht alles haarklein ausführen muss! Doch es gibt auch rechtliche Vor- sowie Nachteile an einem Leistungskurs in Englisch, gerade wenn es um das Abitur geht und was das bedeuten soll, möchten wir mit folgender Auflistung verdeutlichen.

Vorteile:

  • Hohe Erwartungen
  • Themen werden detailliert bearbeitet
  • Gutes Sprachenverständnis vorausgesetzt
  • C1 bis B1 Niveau nach Beendigung unterschiedlicher Klassen bis zum Abitur

Nachteile:

  • Fach nur im Grundkurs schriftlich/mündlich abwählbar
  • 1-2 Stunden mehr Unterricht als die GKs
  • Sehr detaillierte Themen mit hohen Anforderungen
  • Rhetorische Mittel, Cinematic Devices, Visual Presentation etc. sind sehr anspruchsvolle Themen

Die Nachteile liegen natürlich auf der Hand. Wer beispielsweise im Abitur bereits den LK in Deutsch belegt, der muss den LK in Englisch nicht mehr nehmen und kann so im Grundkurs entscheiden, ob er dort ab der 12. Klasse überhaupt noch eine Klausur schreiben möchte. Denn ab jetzt wäre das Fach schriftlich und mündlich in der Abiturprüfung abwählbar. Das kann mit der Wahl für den Leistungskurs jedoch nicht erfolgen, sodass eine schriftliche Abiturprüfung nötig ist. Auch sind die Anforderungen an das Sprachenverständnis und eigenem Sprachniveau höher, sodass hier in ein bis zwei Stunden mehr pro Woche auch entsprechend intensiver der Lernstoff durchgenommen werden muss.

Der Englisch LK ist anspruchsvoll, aber wertvoll zugleich!

Es mag stimmen, dass die Anforderungen an die einzelnen Schüler/-innen groß sind, wenn es um den Englisch LK geht, aber der Grundkurs ist nicht unbedingt leichter. Dazu kommt jedoch, dass gerade die digitalen und medialen Berufe Englisch als Sprache voraussetzen, aber auch Informatiker, der Polizeidienst und weitere Berufsgruppen erwarten eine gute Vorkenntnis in einer Sprache wie Englisch. Hierfür kann daher der LK sehr gut geeignet sein, sodass er auch berufliche Perspektiven erleichtern dürfte. Während die zweite Fremdsprache natürlich auch im Alltag sicherlich vieles erleichtern kann, auch wenn gerade der Teil mit den rhetorischen Mitteln, den visuellen und sprachlichen Mitteln oftmals den Schüler/-innen wirklich auf den Keks geht. Dieses Thema kommt nicht ganz so gut an, aber dafür politische Reden, der American Dream & Co sehr gut. Der LK ist also für all jene, die beruflich hoch hinaus wollen oder Englisch lieben eine ideale Möglichkeit, um sich zu beweisen. Denn wer hier besteht, der kann im Alltag in England problemlos überleben.

Hat dir der Beitrag gefallen?