Fang mich doch du Eierloch – was bedeutet Eierloch?

Fang mich doch du Eierloch

“Fang mich doch, du Eierloch!”  Was ist denn das für ein Spruch?

Eltern und Erzieher_innen wissen: Es geht um einen Reim, wie er von Kindern gern und oft beim Spielen gerufen, geschrien und gelacht wird.

So manches Elternteil, das sich in der Welt der zeitgemäßen Kinderlieder auskennt, weiß außerdem, dass es sich um den Refrain aus dem Song “Fang mich doch” der Gruppe “Deine Freunde” handelt.

Ist der Reim also neu?

Keineswegs – es ist erstaunlich, dass sich die Elterngeneration derjenigen Eltern, die von ihren Kindern heute mit dem “Eierloch” konfrontiert werden, daran erinnern kann, wie schon sie selbst den Spruch auf dem Spielplatz in nicht enden wollenden Wiederholungen gebraucht hat. Das “Eierloch” hat also – besonders natürlich beim Fangen-Spielen – Tradition.

Und was bedeutet “Eierloch” denn nun?

Wenn man nach der Bedeutung von “Eierloch” forscht, stößt man auf verschiedene Auslegungen:

  • Harmlosere Gemüter sehen darin folgende Bedeutung: Gemeint ist das Loch bzw. eins der Löcher, das man in ein Ei piekt, um das Ei zu Ostern auszupusten, anzumalen und an den Osterstrauß zu hängen.
  • Recht arglos wirkt auch die Interpretation: Es handelt sich um das Loch, das man in ein Ei piekt, bevor man es zum Kochen ins Wasser legt.
  • Etwas fantasievoller kommt schon folgende Deutung daher: Gemeint ist das Loch mit dem Nest, in das der Osterhase draußen seine (Schokoladen-)Eier legt.
  • Die streng zoologische Variante meint dazu: Es geht um das Loch im Boden, in das die Schildkröte ihre Eier ablegt.
  • Schon deftiger wird es bei der Auslegung: Das Eierloch ist das Loch, aus dem ein Huhn sein Ei legt.
  • Geradezu anrüchig wird es, wenn dieser Definition noch die Deutung hinzugefügt wird: Beim Huhn kommen aus dem Loch, aus dem es das Ei legt, auch alle anderen Exkremente, also bedeutet “Eierloch” nichts anderes als “A…loch”.

Wird das als “du Eierloch” titulierte Kind somit also als A…loch bezeichnet?

Kommt ein Kind aus dem Kindergarten und bringt den Satz mit nach Haus, gibt es seitens der Eltern darauf jedenfalls entsprechend unterschiedliche Reaktionen.

Streitfrage bei den Eltern!

An den verschiedenen Interpretationen entzünden sich – zum Beispiel in Internetforen für Eltern – zum Teil heftige Diskussionen. Welche Deutung ist richtig? Soll das Kind den Reim aufsagen dürfen oder nicht? Muss es für die Äußerung eventuell sogar gemaßregelt werden? Die Meinungen gehen da – je nach Interpretation des Begriffs – doch sehr auseinander.

Hilfe von der Sprachwissenschaft?

Soweit bisher bekannt, ist auch von der Sprachwissenschaft hier keine Aufklärung zu erwarten. Das “Eierloch” hat bisher Sprachexperten nicht dazu verleiten können, es zum Thema einer Bachelor-, Master- oder gar Doktorarbeit zu machen. Vielleicht wäre das aber wünschenswert, um eine allgemein gültige Version des Verständnisses zu schaffen, an der Eltern und ihre erzieherischen Bemühungen sich orientieren können?

Vorerst bleibt alles unklar …

Was der Begriff “Eierloch” nun eigentlich bedeutet, bleibt also vorerst unklar und nach wie vor der Fantasie derjenigen Personen überlassen, die sich damit auseinandersetzen (wollen oder müssen).

Eine recht pragmatische und vielleicht auch sympathische Interpretation mancher Eltern mag dabei helfen, die Gemüter zu beruhigen. Sie sagen dazu: Das “Eierloch” bedeutet GAR NICHTS – lediglich einen Spaß für die Kinder, die das Wort benutzen, weil es für sie witzig ist und sich einfach auf “Fang mich doch ..” reimt.

Und vielleicht haben die Jungs von “Deine Freunde” das Ganze ja auch nur genau so betrachtet.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here