Warum sagt man zu 0 Uhr auch 24 Uhr? – Aufklärung

Warum sagt man zu 0 Uhr auch 24 Uhr

23:59 Uhr ist die letzte Minute des Tages. Um 0:00 Uhr beginnt der neue Tag und die Zeitrechnung fängt wieder von vorne an. Dennoch wird immer wieder die Uhrzeit “24 Uhr” verwendet, um die Geisterstunde zu benennen. Die Gründe dafür liegen vor allem in der Umgangssprache und in einem sprachlichen Missverständnis.

Gibt es 24 Uhr als Uhrzeit?

Zunächst: Die Uhrzeit 24 Uhr gibt es nicht. Der Tag endet nach 23:59 und der neue Tag startet wie gewohnt um 0:00 Uhr. Der Tag hat zwar 24 Stunden, die letzte Minute des Tages gehört jedoch noch zum vorherigen Tag. Somit gibt es die Uhrzeit 24 Uhr nicht, auch wenn sie immer von Personen genannt wird.

Warum sagt man zu 0:00 Uhr auch 24 Uhr? Das hat verschiedene Gründe. Neben dem sprachlichen Missverständnis ist das auch der Umgangssprache geschuldet. Und da die begriffliche Unterscheidung auch Vorteile hat, gibt es keinen Grund, auf das praktische 24 Uhr im Sprachgebrauch zu verzichten.

Warum wird oft von 24 Uhr gesprochen?

Nach 23:59 folgt Mitternacht, doch immer wieder hört man Leute, die von 24 Uhr sprechen. Vor allem an Bahnhöfen oder an Flughäfen, doch auch im Fernsehen wird die Mitternachtsstunden zwischen 0:00 und 1:00 Uhr so benannt. Der Grund dafür ist ein sprachliches Missverständnis. Der Tag hat 24 Stunden, weshalb vielfach angenommen wird, es müsse auch eine 24. Stunde geben und dabei handle es sich um den Zeitraum zwischen 0:00 Uhr und 1:00 Uhr. Allerdings ist der Zeitraum zwischen 23:00 Uhr und 23:59 Uhr bereits die 24. Stunde des Tages. Denn schließlich beginnt der Tag bereits um 0 Uhr. Würde der Tag um 1 Uhr beginnen, wäre die letzte Minute des Tages 24:59 Uhr. In diesem Fall könnte tatsächlich von einer 24. Stunde gesprochen werden.

Wo wird 24 Uhr verwendet?

24 Uhr wird im offiziellen Sprachgebrauch nicht verwendet. Der Begriff hat sich hauptsächlich umgangssprachlich eingebürgert und wird genutzt, um den Zeitraum nach 23:59 Uhr zu beschreiben. Außerdem wird er genutzt, um zwischen 0:00 Uhr und 24 Uhr zu unterscheiden. Kommt am Bahnhof zum Beispiel ein Zug erst um 0:00 Uhr am Bahnhof an und fährt um 0:00 Uhr wieder ab, dient 24 Uhr als Unterscheidung, da im Allgemeinen davon ausgegangen wird, dass 24 Uhr immer vor 0:00 Uhr kommt. Damit hat die erfundene Uhrzeit tatsächlich einen praktischen Nutzen. Im Fernsehen laufen die Mitternachts-Nachrichten zum Beispiel immer um 0:00 Uhr und nicht etwa um 24 Uhr.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here