Was heißt unplugged? – Übersetzung & Bedeutung

Was heißt unplugged

Sie kennen den Begriff vielleicht von den vielen bekannten Konzerten, organisiert vom Musiksender MTV. Dieser hat eine ganze Reihe von Größen des Musikgeschäfts eingeladen, um mit ihnen spezielle Konzerte und Aufnahmen durchzuführen. Die Toten Hosen, Andreas Gabalier, Peter Maffay, aber auch international bekannte Stars wie Nirvana oder Rod Stewart waren schon dabei. Irgendetwas scheint also selbst gestandene Namen des Geschäfts an diesen unplugged Konzerten zu reizen.

Die wörtliche Übersetzung

Mittlerweile ist der Begriff fast schon eingedeutscht. Wörtlich übersetzt bedeutet er jedoch so viel wie “ausgestöpselt” oder “nicht eingesteckt“. Bedeutungsvoller übersetzen lässt sich das Wort mit “akustisch“. Es geht folglich um einen Begriff, der in der Musik eine große Rolle spielt. Das Gegenteil von “unplugged” oder “akustisch” wäre also eingestöpselt oder sinngemäß “elektrisch”.

Die Bedeutung

Besuchen Sie heute ein Musikkonzert, ist dieses in den meisten Fällen nicht unplugged. Selbst wenn der Sänger oder die Sängerin live singen, können Musikinstrumente wie Gitarren oder auch Keyboards als elektrische Aufnahme eingespielt werden. Für unplugged Konzerte gelten also folgende Regeln:

Elektronische Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Abspielgeräte, die für ein Playback genutzt werden könnten, elektrische Verstärker, E-Gitarren oder E-Bässe sind tabu.
Erlaubt ist natürlich die akustische Variante, also Klavier, Kontrabass, akustische Gitarre und so weiter.

Ganz streng ausgelegt wären auch keine Mikrofone erlaubt. Jedoch wollen natürlich auch unplugged Auftritte digital aufgenommen werden. Deshalb werden in diesen Fällen auch Mikrofone genutzt.

Was ist besser? Plugged oder unplugged?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten und bleibt jedem Musikliebhaber und jeder -liebhaberin selbst überlassen. Was jedoch fest steht: Die unplugged Variante ist handgemachte, wenn man so will “ehrliche” Musik. Hierbei lässt sich nichts verstecken oder hinter einem eingespielten Playback verstecken. Alles was beim Hörer ankommt, wird auf der Bühne live erstellt.

Elektronische Musik kann, muss aber sicherlich nicht, in ein lautes Kunstprodukt verfallen. Sie ist aber hinsichtlich der Kosten bei einem Konzert deutlich günstiger zu bewerkstelligen. Für einen vollen Sound mit verschiedensten Instrumenten, genügen wenige Musiker mit einer guten elektronischen Ausstattung.

Für einen satten, vollen unplugged Sound werden logischerweise auch viele Musiker oder Musikerinnen mit vielen Instrumenten benötigt. Bei den anfangs erwähnten MTV-Konzerten findet sich deshalb schnell eine zweistellige Zahl Musiker auf der Bühne.

Bekannte unplugged Konzerte und Aufnahmen

Zu empfehlen sind die eingangs angesprochenen Konzerte aus der MTV-Reihe. Die Vielfalt der auftretenden Künstler ist allerdings noch sehr viel höher, als es die kleine Auswahl erahnen lässt. So sind zum Beispiel auch Rapper wie Cro oder Sido der Einladung zu einem unplugged Konzert gefolgt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here